Switzerland

Coronavirus - Schweiz: Ein Viertel weniger Corona-Neuinfektionen innert Wochenfrist

Coronavirus - Schweiz

Ein Viertel weniger Corona-Neuinfektionen innert Wochenfrist

Vom 16. bis 22. November sind in der Schweiz und in Liechtenstein 30'142 Neuansteckungen mit dem Coronavirus verzeichnet worden, gegenüber 39'695 in der Vorwoche. Damit sank die Zahl der Fälle im Vergleich zur Vorwoche erneut um knapp ein Viertel (24,1 Prozent).

Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zur Woche 47 hervor.

Für die Woche 47 wurden dem BAG bisher 528 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten Covid-19-Erkrankung gemeldet, welche sich bis auf den Kanton Nidwalden auf alle Kantone und das Fürstentum Liechtenstein verteilten. In der Vorwoche wurden 575 Todesfälle gemeldet.

Nachmeldungen von Todesfällen seien jedoch noch zu erwarten, schreibt das BAG. Die Anzahl Todesfälle steige somit wahrscheinlich weiterhin an.

Für die Woche 47 wurden bis am Donnerstag 926 Hospitalisationen im Zusammenhang mit einer laborbestätigten Covid-19-Erkrankung gemeldet. Gegenüber der Vorwoche ist die Anzahl Hospitalisationen gesunken. Nachmeldungen von Hospitalisationen seien zu erwarten.

528 Patienten und Patientinnen mit einer Covid-19-Erkrankung waren in der Woche 47 in Intensivpflege. Das sind 7 Prozent mehr als in der Woche 46.

In der Woche 47 wurden 157'615 Tests durchgeführt, 12 Prozent weniger als in der Vorwoche. Auf die gesamte Schweiz bezogen war der Anteil positiver Tests mit 20,8 Prozent tiefer als in der Vorwoche (24,1 Prozent). Der Anteil positiver Tests in den Kantonen lag zwischen 15,6 und 28,3 Prozent.

Am 25. November 2020 befanden sich 27'160 Personen aufgrund einer laborbestätigten Covid-19-Erkrankung in Isolation, 30'955 Kontaktpersonen in ärztlich verordneter Quarantäne und weitere 265 Personen in Quarantäne nach Einreise aus einem Risikoland. Im Vergleich zur Vorwoche blieben die Anzahl Personen in Isolation als auch die Anzahl Personen in Quarantäne konstant.

Football news:

Flick über die Bayern: Unser Ziel ist es, an der Spitze zu bleiben wir haben 39 Punkte und sind an Erster Stelle. Es war wichtig, nach zwei Niederlagen wieder auf den siegerpfad zurückzukehren, denn das wichtigste ist das Ergebnis. Alles andere werden wir analysieren, um das nächste mal noch besser zu spielen
Torwart Alcoyano hat 10 Saves im Spiel gegen Real. Die meisten in der Saison unter den Rivalen von Madrid
De Bruyne hat den Verdacht auf eine Muskelverletzung. Er wurde nach dem Spiel gegen Manchester City von Trainer Pep Guardiola und Kevin de Bruyne ersetzt. Der Verteidiger wurde in der 28. Minute ausgewechselt, der Mittelfeldspieler in der 59.Minute
Im spanischen gibt es seit 70 Jahren eine Phraseologie über Alcoyano. Er handelt von einem Außenseiter, der bis zuletzt nicht aufgibt, genau wie Alcoyano gegen Real Madrid
Andrea Pirlo: Ich freue mich sehr, die erste Trophäe als Trainer zu gewinnen, ist nicht dasselbe wie eine Trophäe als Spieler zu gewinnen. Das ist noch besser, weil ich ein tolles Team führe und für einen großen Verein arbeite. Schöne Empfindungen
Zidane über den Abstieg aus der 3.Liga: Das ist keine Schande, wir werden nicht verrückt. Real Madrid will gewinnen, manchmal geht es nicht
Real Madrid flog zum fünften mal aus dem spanischen Pokal von einem Team aus der 3.Liga