Switzerland

Coronavirus: Neymar spendet für Kampf gegen Coronavirus in Brasilien

Der Fernsehsender SBT berichtete am Freitag, ein Teil des Geldes gehe an das UN-Kinderhilfswerk Unicef und der Rest an einen Solidaritätsfonds, der von dem mit Neymar befreundeten Moderator Luciano Huck geleitet werde.

Huck, der in den vergangenen Jahren immer wieder als möglicher brasilianischer Präsidentschaftskandidat gehandelt wurde, hatte unlängst in Online-Netzwerken verkündet, dass er 1,5 Millionen Real an Spenden für Armenviertel in Rio de Janeiro sammeln wolle.

Neymars Sprecher wollten sich nicht zu dem Fernsehbericht über die Grossspende äussern. Spenden des Fussballstars würden nie kommentiert, hiess es.

Neymar ist bei dem französischen Top-Club Paris Saint-Germain unter Vertrag. Nachdem die Corona-Krise den Spielbetrieb in Europa lahm legte, reiste er nach Brasilien, wo er ein Anwesen in Mangaratiba am südlichen Rand des Bundesstaates Rio de Janeiro besitzt.

Vor ein paar Tagen veröffentlichte der brasilianische Nationalspieler ein Video, in dem er zu einem «Applaus für alle in Medizinberufen» aufrief, weil sie im Kampf gegen das neuartige Coronavirus ihr Leben aufs Spiel setzten.

In Brasilien starben bislang etwa 300 Menschen durch die Corona-Pandemie.

Football news:

Der FC Bayern bot Alaba eine Vertragsverlängerung an. Der Verein will nicht mehr als 20 Millionen Euro pro Jahr zahlen
Assistent Simeone Burgas wird Atlético verlassen. Er arbeitete mit Diego 9 Jahre
Die deutschen Fans sind gegen einen Neustart des Fußballs, aber Sie sind nicht verrückt geworden. Die Stärke der Bundesliga liegt in Ihrem Konservatismus
Präsident Sassuolo: Viele Vereine wollen Gott, aber wir wollen ihn behalten
Gareth Bale: ich verstehe Nicht, warum viele sich sorgen machen, dass ich Golf Spiele. Diese Wahrnehmung haben die Medien geschaffen
Kühne wechselt im Sommer 2021 Zu Feyenoord
Die AZ hat die UEFA gebeten, die Entscheidung des KNVB über die Vergabe der Champions-League-Plätze aus den Niederlanden aufzuheben