Switzerland

Coronavirus: Bund lanciert Präventionskampagne

Das Bundesamt für Gesundheit informiert um 14 Uhr über die aktuelle Lage beim Coronavirus und die Lancierung einer «Bevölkerungskampagne». Sie können die Pressekonferenz hier live verfolgen.

fsr./(sda) Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Patienten ist bis Donnerstagmittag in der Schweiz auf vier gestiegen. Nach dem Tessin sind nun auch die Kantone Genf und Graubünden betroffen. Im Genfer Fall wird wie im Tessiner Fall von einer Ansteckung in Mailand ausgegangen. Zu den beiden Bündner Fällen machten die Kantonsbehörden noch keine näheren Angaben. Sie werden um 15 Uhr 30 die Medien in Chur informieren. Auch im Aargau wird mit einem Fall gerechnet, nachdem ein erster Test positiv ausgefallen war.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wie in den letzten Tagen angekündigt seine Kampagne zu den wichtigsten Vorsorgemassnahmen lanciert. Seit Donnerstagmorgen erhalten Einreisende am Strassenzoll in Chiasso Hygiene- und Verhaltenstipps. Das Informationsmaterial ist gezielt auf Grenzgänger ausgerichtet. Informiert wird mit Flyern und Plakaten in vier Sprachen.

Vermittelt werden die bekannten Regeln, nämlich bei Atembeschwerden, Fieber oder Husten zu Hause zu bleiben und grössere Menschenansammlungen zu meiden. Ausserdem ruft das BAG die einschlägigen Hygiene-Anweisungen in Erinnerung: Die Hände sollen gründlich gewaschen werden, und wer niesen oder husten muss, soll sich ein Taschentuch oder die Armbeuge vor Mund und Nase halten.

Weiterhin stellt sich auch die Frage, ob Veranstaltungen abgesagt werden müssen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Der Tessiner Staatsrat hat in seinem Kanton bereits entsprechend interveniert und die restlichen Fasnachtsveranstaltungen verboten sowie die Zuschauer für die Hockeyspiele von Ambri und Lugano am Wochenende ausgeschlossen.

Die Veranstalter des Genfer Uhrensalons «Watches & Wonders» haben ihre Messe, die Ende April hätte stattfinden sollen, am Donnerstagmorgen abgesagt. Kommende Grossveranstaltungen in der Schweiz sind die Basler Fasnacht (ab dem 2. März) und der Autosalon in Genf (ab dem 5. März). In Basel wird morgen über die Durchführung der Fasnacht entschieden.