Switzerland

Coronakrise führt zu weniger Umsatz bei Lindt & Sprüngli

(mg) Der Umsatz von Lindt & Sprüngli schmolz in der Coronakrise um 6,1 Prozent. Rund 4 Milliarden Franken hat der Schokoladenhersteller im vergangenen Jahr umgesetzt, wie er am Dienstag in einer Mitteilung schreibt. Als negative Faktoren nennt Lindt & Sprüngli das Ostergeschäft im ersten Lockdown, die geschlossenen Läden und die Einschränkungen im Flugverkehr, die zu weniger Kunden an den Flughäfen führten.

Lindt & Sprüngli will aber nicht nur klönen, sondern streicht auch diverse positive Punkte als Folge der Coronakrise hervor: So hätten sich die Onlineverkäufe verdoppelt und man habe in «praktisch allen Ländern die Marktanteile steigern können», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Das weltweit tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Kilchberg ZH ist überzeugt, dass es «gestärkt aus dem herausfordernden vergangenen Jahr» hervorgeht. Die detaillierten Geschäftszahlen wird Lindt & Sprüngli erst im März publizieren.

Football news:

Atalanta-Präsident über das Schiedsrichterspiel gegen Real Madrid: Es war ein Schock. In der 17. Minute sah Schiedsrichter Tobias Stieler Remo Fröller wegen eines Fouls an Ferlan Mehndi an der Strafraumgrenze die rote Karte. Der Schiedsrichter sah sich die Wiederholung des Moments nicht selbst an
Otamendi über Guardiola: Ein Monster. Es gibt nichts Besseres, als mit einem solchen Trainer zu arbeiten
Nach der Operation wegen einer Leistenverletzung
Barça-Präsidentschaftskandidat Fonte über Laporte: Der Eindruck, der König sei nackt, und niemand wagt es zu sagen
Manchester United behält Interesse an Kunda, will aber nicht 80 Millionen Euro Ablöse für den Verteidiger von Sevilla zahlen
In 2013-m Ex-Fußballer der russischen Nationalmannschaft investiert in die Bank mehr als 200 Millionen Rubel. Das Geld ist immer noch nicht zurück
Lucescu über Dynamo Kiew im Achtelfinale Europa League: Wenn es im Sommer gesagt wurde, würde niemand glauben