Switzerland

Corona-Regel für private Treffen: Welche Treffen jetzt noch erlaubt sind – und wie Familien damit umgehen

Die neue Fünferregel stellt fünfköpfige Familien wie Lüthis aus Bern vor neue Probleme. Aber auch in Wohngemeinschaften wird es knifflig – wenn etwa der Freund zu Besuch kommen will.

Ursula und Nick Lüthi wollen, dass ihre drei Kinder die Spielkamerädli im gleichen Haus immer noch besuchen können.

Ursula und Nick Lüthi wollen, dass ihre drei Kinder die Spielkamerädli im gleichen Haus immer noch besuchen können.

Adrian Moser

Nick und Ursula Lüthi wohnen mit ihren drei Kindern in Bern, im selben Haus wie Nicks Schwester und deren Familie. Die beiden Familien pflegen einen regen Austausch, da die Kinder gleich alt sind und sich gut verstehen. Man unternimmt etwa gemeinsame Ausflüge oder kocht zusammen. Bisher war das trotz der Corona-Krise möglich. Doch nun hat der Bundesrat die Zahl der erlaubten Kontakte massiv eingeschränkt.

Ab nächstem Montag dürfen sich nur noch fünf Personen aus zwei Haushalten aufs Mal treffen, Kinder eingerechnet. Lüthis können also niemanden mehr einladen. Zumindest nicht, solange alle Familienmitglieder zu Hause sind. Und auch die gemeinsamen Ausflüge mit der Nachbarsfamilie sind nicht mehr erlaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Valentino darf La Liga nicht kontrollieren. Poster von Barça-Präsidentschaftskandidat Freischi über Perez
Alaba will bei seinem neuen Verein im Mittelfeld spielen. Diese Bedingung stellte er Real Madrid und PSG vor.Es ist noch nicht bekannt, in welchem Verein Verteidiger David Alaba, der vor einiger Zeit angekündigt hatte, den FC Bayern in diesem Sommer zu verlassen, seine Karriere fortsetzen wird
Leonardo: Eine Entscheidung über Mbappés Vertrag wird es bald geben. Auch mit Neymar ist man im Gespräch, mit ihm hat PSG-Sportdirektor Leonardo über den Verlauf der Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit den Stürmern Kilian Mbappé und Neymar gesprochen
Eric Bai und: Wenn man mich fragt: Messi oder Ronaldo? ich werde sagen: Ramos. Der Verteidiger von Manchester United, Eric Bailly, lobte das Niveau von Real-Kapitän Sergio Ramos
Kopf Kick It Out: Giftige Männlichkeit im Fußball ist ein Problem. Einige halten es für normal, die Familie nach der Niederlage seines Teams anzugreifen
Gladbach hielt Pep-Angriff, aber City ohne Ball-macht. Ein Bonus war Bernard - er spielte wie Gündogan - Jetzt hat Gladbach weniger als 1% für das Viertelfinale
City hat viel Geld, um viele unglaubliche Spieler zu kaufen. Guardiola scherzte über die Gründe für die Siegesserie