Switzerland

Corona-Podcast «Und jetzt?»: «Corona befeuert den Hass in den sozialen Medien»

Was für Leute beschimpfen und beleidigen Politikerinnen im Netz? Wie ernst muss man sie nehmen? Und woher kommt ihre Wut? Antworten im Corona-Podcast «Und jetzt?».

«Landesverräterin!» – lautet einer der vielen gehässigen Kommentare in einer geschlossenen Facebook-Gruppe, die sich auf Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga beziehen.

«Landesverräterin!» – lautet einer der vielen gehässigen Kommentare in einer geschlossenen Facebook-Gruppe, die sich auf Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga beziehen.

Foto: Keystone

Drohungen gegen Politikerinnen und Politiker nehmen seit Beginn der Corona-Pandemie stark zu. Und die Drohungen werden schärfer. Besonders viel Hass entsteht im Internet, etwa in der mittlerweile gelöschten Facebook-Gruppe «Schweizer erwache!!» mit Verbindungen zu SVP-Nationalrat Andreas Glarner (lesen Sie hier die Recherche).

Was für Leute sind es, die Bundesräte beleidigen, beschimpfen und bedrohen? Gar zu Mord aufrufen? Sind ihre Worte nur Worte oder können sie allenfalls zu Gewalt anstiften? Warum attackieren die meist männlichen Kommentatoren Politikerinnen so viel häufiger als Politiker? Woher kommt all ihre Wut? Und was können Strafverfolgungsbehörden gegen Hasskommentare im Internet tun?

Über diese Fragen spricht Simone Rau mit Inland-Redaktor Christoph Lenz in einer neuen Folge von «Und jetzt?», dem Corona-Podcast von Tamedia.

Football news:

Und jetzt die Folgen der Super League: Die UEFA vertritt die Top-6-manager aus den Ausschüssen, auch die UEFA verspricht Sanktionen
Der Kampf ist gewonnen, aber der Krieg geht weiter. Verteidiger der kanadischen Nationalmannschaft Cornelius über das Urteil im Fall Floyd
Beppe Marotta: AC Mailand, Juve und Inter Mailand haben in den vergangenen Jahren 1 Mrd. Euro in Transfers investiert. Das ist jetzt nicht mehr möglich
Bilbao wird die Spiele der Euro 2020 nach der Entscheidung der UEFA nicht akzeptieren
Barnes über die Super League: Es ist ein Sieg nicht der Fans, sondern derer, die sie ausbeuten werden. Der ehemalige Liverpool-Mittelfeldspieler John Barnes hat sich über den Abstieg der Klubs aus der europäischen Superliga geäußert
der 29-jährige Mason - der jüngste Trainer in der Geschichte der APL. Er wechselte Mourinho zu Tottenham
Holand verwandelte den Elfmeter im Spiel gegen Union nicht. Reus den Ball ins Tor Schloss