Switzerland

Corona-Pandemie wütet in Israel: Covid-19-Patienten werden unterirdisch versorgt

Die Infektionszahlen in Israel haben jeden Tag neue Höchstwerte erreicht. Am Freitag wurden 7500 Neuinfizierte innerhalb von 24 Stunden gemeldet - bei einer Bevölkerung von rund 8,9 Millionen Menschen, knapp mehr als in der Schweiz.

Mit einem noch strengeren Lockdown will die Regierung den Kollaps des Gesundheitssystems verhindern. Daher wird das Berufs- und Arbeitsleben landesweit komplett eingestellt. Nur lebenswichtige Läden wie Supermärkte und Apotheken dürfen öffnen.

Auch Schulen und Strände bleiben geschlossen, Restaurants dürfen nur Lieferservice anbieten. Menschen können sich zudem nur einen Kilometer von ihrem Zuhause weg entfernen. Jegliche Gruppenbildungen werden verboten, auch das Beten in Synagogen. Der internationale Ben-Gurion-Flughafen wird geschlossen. Autobahnen werden von der Polizei streng kontrolliert, um das Ignorieren von Ausgangssperren durchzusetzen.

Unterirdische Klinik für Corona-Patienten

In Haifa hat unterdessen das grösste Corona-Behandlungszentrum des Landes geöffnet. Dem Rambam-Krankenhaus zufolge wurde die Klinik erstmals seit seiner Fertigstellung im Jahr 2014 eingerichtet. Bislang dienten die Räumlichkeiten als unterirdisches Parkhaus. Im Frühjahr war mit der Umrüstung begonnen worden. Patienten werden künftig in seiner unterirdischen Notfalleinrichtung versorgt. Bereitgestellt werden dort demnach 700 Betten, davon 140 mit Beatmungsgeräten.

Das Sammy Ofer Fortified Underground Emergency Hospital liegt 16,5 Meter unter der Erdoberfläche. Vorgesehen ist die Einrichtung für den Fall von Angriffen mit biologischen oder chemischen Waffen. Berichten zufolge können bis zu 2000 Betten aufgestellt werden. (kes/SDA)

Football news:

Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben
Zinedine zidane: Hazard ist bereit. Wir sind glücklich, das ist eine gute Nachricht
Zidane über Isco ' s Worte: das ist Ehrgeiz. Alle wollen spielen, Real-Trainer Zinedine zidane äußerte sich zu den Worten von Trainer Isco cremig über die Unzufriedenheit mit der Spielzeit
Bartomeu über VAR: im Spiel gegen Real wurde ein nicht vorhandener Elfmeter vergeben. Wir brauchen fairen Fußball
Ian Wright: Schade, dass özil nicht spielt, aber Artetas Hartnäckigkeit bewundert
Josep Bartomeu: es war Wichtig, mit Messi eine neue ära von Barça zu beginnen. Der FC Barcelona-Präsident Josep Bartomeu hat sich über den katalanischen Stürmer Lionel Messi geäußert, der den Verein im Sommer verlassen wollte