Switzerland

Corée du Sud: Le président de Samsung, Lee Kun-hee, est décédé

Lee Kun-hee, président du groupe sud-coréen Samsung depuis 1987, vivait alité depuis une attaque cardiaque survenue en 2014.

Lee Kun-hee vivait alité depuis une crise cardiaque en 2014 (archives).

Lee Kun-hee vivait alité depuis une crise cardiaque en 2014 (archives).

KEYSTONE/AP/SCHALK VAN ZUYDAM

Le président du groupe sud-coréen Samsung Electronics, Lee Kun-hee, est mort dimanche à l’âge de 78 ans, a annoncé l’entreprise dans un communiqué. Il vivait alité depuis une attaque cardiaque en 2014. «C’est avec une grande tristesse que nous annonçons la mort de Lee Kun-hee, président de Samsung Electronics», a déclaré le groupe. Lee Kun-hee a fait du groupe un géant mondial des télécommunications.

ATS/NXP

Football news:

Kovid Spott über die Meisterschaft Lettland: das Team kam nur 8 Personen (aber das Spiel noch nicht gespielt)
Gérard Piqué: wir alle hoffen, dass Messi bei Barça bleibt
Agent über Coronavirus bei Miranchuk: gesundheitlich ist alles in Ordnung. Der Test ist ein Test
Barcelona hat eine grundsätzliche Einigung mit den Spielern über eine Senkung der Gehälter erzielt. Der FC Barcelona hat eine grundsätzliche Einigung mit Spielern und Trainern über eine gehaltsminderung angekündigt. Mit dieser Maßnahme können die blaugränen in dieser Saison 122 Millionen Euro einsparen. Auch die Spieler gingen auf die Verzögerung der Zahlung von Boni für diese Saison in Höhe von rund 50 Millionen Euro. Die Summe wird innerhalb von drei Jahren ausgezahlt
Barça-Präsidentschaftskandidat Farre: wir müssen Neymar zurückholen. Auch Barcelona-Präsidentschaftskandidat Jordi Farre hat sich über eine mögliche Rückkehr von PSG-Stürmer Neymar geäußert. Wir werden mit dem Sportdirektor und der Geschäftsführung daran arbeiten, die besten zu gewinnen. Wenn Sie mir sagen, dass Neymar der beste ist, werde ich es tun
Der Sohn von Maradona verabschiedete sich von seinem Vater: Du wirst nie sterben, denn ich werde dich bis zum letzten Atemzug lieben
Jose Mourinho: Chelsea hat einen tollen Kader. Tottenham-Trainer José Mourinho hat die Erwartungen an das kommende Spiel gegen den FC Chelsea geteilt