Switzerland

Chinas Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafe gegen Alibaba

Alibaba teilte mit, die Strafe anzunehmen und die Zusammenarbeit mit den Behörden verstärken zu wollen. Bild: keystone

Chinas Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafe gegen Alibaba

Chinas Marktaufsicht hat eine Strafe in Höhe von 2.3 Milliarden Euro gegen den Alibaba-Konzern wegen Verstössen gegen das Wettbewerbsrecht verhängt. Die staatliche Behörde für Marktregulierung verhängte die Strafe nach dem Abschluss einer seit Dezember laufenden Untersuchung, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag meldete.

Die weltgrösste Online-Handelsplattform habe ihre beherrschende Marktposition ausgenutzt, um Händler zu bestrafen, die ihre Waren auf konkurrierenden Plattformen angeboten hätten. Das Vorgehen behindere den Wettbewerb.

Wegen Verstosses gegen das Kartellrecht wurde eine Geldbusse in Höhe von vier Prozent des Umsatzes von 2019 in Höhe von 455 Milliarden Yuan festgelegt. Alibaba teilte mit, die Strafe anzunehmen und die Zusammenarbeit mit den Behörden verstärken zu wollen. Der Konzern werde sein System zur Erfüllung der Regeln stärken und «seine soziale Verantwortung besser erfüllen».

Die bislang höchste Strafe der Kartellbehörden gegen einen chinesischen Internet-Riesen weckt neue Fragen über die Zukunft des Alibaba-Konzerns des charismatischen Gründers Jack Ma, der seit Herbst nur noch selten in der Öffentlichkeit gesehen worden war. Mit Kritik an der chinesischen Finanzaufsicht hatte der 56-Jährige damals offenbar den Unmut höherer Stellen auf sich gezogen.

Die ungewöhnlich hohe Strafe der Wettbewerbshüter ist ein weiterer Schlag gegen den mächtigen Alibaba-Konzern, der seine Aktivitäten vom Online-Handel über Finanzdienste bis in Bereiche wie Logistik, Unterhaltung oder Touristik ausgeweitet hat. Seit der einflussreiche Gründer Ma im Herbst bei der Regierung in Ungnade gefallen war, gerät das Unternehmen zunehmend unter Druck.

Anfang November hatten die Behörde den geplanten Börsengang der Alibaba-Finanztochter Ant Group mit Verweis auf neue Regeln gestoppt. Es hätte der grösste Börsengang aller Zeiten werden sollen. Auch geriet Alibaba weiter in den Fokus der Ermittler, als die Kartellwächter im Dezember mit Ermittlungen wegen unterstellter Monopolvergehen begannen.

Nach Einschätzung von Experten lässt sich die Milliardenstrafe für Alibaba aber leicht verkraften. Allein in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres habe der Konzern einen Gewinn von umgerechnet zehn Milliarden Euro gemacht. Allerdings verheisse die verschärfte Kontrolle durch die Behörden nichts Gutes für das Unternehmen, hiess es in Kommentaren von Beobachtern. (viw/sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alibaba-Gründer Jack Ma ist wieder aufgetaucht – aber wo er ist, bleibt offen

Seit Ende Oktober fehlte vom bekanntesten Unternehmer Chinas jede Spur. Jetzt ist Jack Ma erstmals wieder aufgetaucht. Der Alibaba-Chef zeigte sich in einer Videokonferenz bei einer Einschaltung.

In dem 50-sekündigen Video sprach Ma, gekleidet in einen marineblauen Pullover, direkt in die Kamera aus einem Raum mit grauen Marmorwänden und einem gestreiften Teppich. Es war weder aus dem Video noch aus dem Bericht eines staatlich kontrollierten Nachrichtenportals ersichtlich, von wo aus er sprach.

Ma …

Link zum Artikel

Football news:

Griezmann und Dembele haben in dieser Saison keine Punkte gegen Real und Atlético erzielt
Gerard Piqué: Ich habe keinen magischen Ball, aber das Ziel von Barça ist es, bis zum Ende zu kämpfen. Nicht alles hängt von uns ab
In dieser Saison erzielte und erzielte er keine Punkte
Bayern ist wieder deutscher Meister. Nahmen Bundesliga 9. Mal in Folge, Flick raus in die Nationalmannschaft mit 7 Trophäen für 13 Monate
150 Traktoren und Feuer um den Bus: So führten Fans in den Niederlanden das Team zum Auswärtsspiel in Eredivisie, dem niederländischen Team aus Dutingham, das den Spitznamen Superfermers trägt. Vor dem Spiel, das für den Einzug in Eredivisie entscheidend sein könnte, hatten die Fans das Team mit Dutzenden Traktoren aufgestellt. Da sind die echten Fußball-Landwirte: Mehr als 150 Traktoren bildeten den Korridor für den Vereinsbus und führten so die Mannschaft nach Amsterdam. Dort musste De Graf mit Jong Ajax, der zweiten Mannschaft von Ajax Amsterdam, spielen
Coman gewann den 9.Titel seiner Karriere. Mit 24 Jahren gewann Mittelfeldspieler Kingsley Coman die deutsche Meisterschaft 2020/21 beim FC Bayern
Flick holte mit Bayern 7 Trophäen in der 2. Saison