Switzerland

Chefin der Capitol-Polizei: «Trump-Anhänger wollen Capitol in die Luft sprengen»

Mitglieder von Milizen, die schon beim Sturm auf das US-Capitol am 6. Januar dabei waren, spielen offenbar mit dem Gedanken eines Anschlags, wie die Chefin der Capitol-Polizei sagt.

Die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen rund ums US-Capitol sollen gemäss der Chefin der Capitol-Polizei beibehalten werden: Polizisten während der Ausschreitungen am 6. Januar 2021.

Die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen rund ums US-Capitol sollen gemäss der Chefin der Capitol-Polizei beibehalten werden: Polizisten während der Ausschreitungen am 6. Januar 2021.

AFP/Tasos Katopodis/Getty Images

Scheinbar planen Trump-Anhänger einen weiteren Angriff auf das Capitol.

Scheinbar planen Trump-Anhänger einen weiteren Angriff auf das Capitol.

AFP/Olivier Douliery

Beim Sturm aufs US-Capitol hatten Anhänger vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump das Parlamentsgebäude gestürmt und dort Chaos und Verwüstung angerichtet.

Beim Sturm aufs US-Capitol hatten Anhänger vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump das Parlamentsgebäude gestürmt und dort Chaos und Verwüstung angerichtet.

AFP/Tasos Katopodis/Getty Images

1 / 5

Anhänger von Ex-US-Präsident Donald Trump planen offenbar einen schweren Anschlag auf das Capitol in Washington. Dabei sollen so viele Kongressmitglieder wie möglich sterben. «Wir wissen, dass Mitglieder der Milizgruppen, die am 6. Januar das Capitol gestürmt haben, planen, das Capitol in die Luft zu jagen und so viele Abgeordnete wie möglich töten wollen», sagte die amtierende Chefin der Capitol-Polizei, Yogananda Pittman, zu Mitgliedern des US-Kongresses.

Als Zeitpunkt sei die bevorstehende Rede zur Lage der Nation von US-Präsident Joe Biden vor beiden Kongresskammern geplant. Das Datum ist noch nicht bekannt.

Pittman rät, die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen beizubehalten, sagte sie im Video weiter. Sie verweist auf Milizenmitglieder, die bereits beim Sturm aufs Capitol am 6. Januar dabei waren. «Die Aufständischen, die das Capitol angegriffen haben, waren nicht nur an Kongressmitgliedern und Polizisten interessiert», sagte Pittman. «Sie wollten eine symbolische Botschaft an die Nation senden, wer in Kontrolle über die gesetzgebenden Prozesse ist.»

Beim Sturm aufs US-Capitol am 6. Januar 2021 hatten Anhänger vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump das Parlamentsgebäude gestürmt und dort Chaos und Verwüstung angerichtet. Mindestens fünf Menschen kamen ums Leben, darunter auch ein Polizist.

chk

Football news:

Der italienische Fußballverband wird Juve, Milan und Inter nicht für die Teilnahme an der Super League bestrafen
Parma erzielte Juventus mit einem Freistoß. Ronaldo stand in der Wand und sprang nicht
APL will die manager der Klubs der großen Sechs aus den Komitees der Liga wegen der Teilnahme an der Superliga entfernen
PSG-Präsident Al-Khelaifi ist zum Chef des europäischen Klubverbandes gewählt worden. Er wurde von Agnelli abgelöst
Einer der Momente, die die Richtung der Menschheit bestimmen. Kanada-Stürmer Ricketts über das Urteil im Fall Floyd
Kimmich über Alaba: Real ist eine gute Wahl. Nach dem FC Bayern München hat sich Josua Kimmich zu den Informationen geäußert, dass Abwehrspieler David Alaba seine Karriere bei Real fortsetzen wird. Der Österreicher wird im Sommer nach Ablauf seines Vertrags mit dem Münchner Club freigestellt. Er soll bereits mit Madrid einen Vertrag bis 2026 vereinbart haben
Das Geld für die Super League versprach die größte US - Bank - davor half sie den Amerikanern, europäische Klubs aufzukaufen-nur ein Geschäft