Switzerland

Chaos, Wut und Unsicherheit: Dürfen die Erstligisten endlich loslegen?

Der Bundesrat hat entschieden: Neben den Junioren bis 20 dürfen auch halbprofessionelle Ligen wieder trainieren und auch Wettkämpfe austragen. Was das genau bedeutet? Noch weiss das keiner.

Der Bundesrat hat am Mittwoch verkündet, dass ab 1. März alle semiprofessionellen Ligen den Trainings- und Spielbetrieb wieder aufnehmen dürfen. Klare Ansage. Klare Ansage? Nein, bei den Fussball-Erstligisten herrscht seither die totale Verwirrung. Die Klubs der 1. Liga Promotion und der 1. Liga rätseln: Gehören sie auch zur Kategorie semiprofessionelle Liga? Dürfen sie also mit den Trainings beginnen?

Das ist nicht klar. Aus diesem Grund wurden die beiden Erstliga-Verbände am Freitag dazu aufgefordert, via Swiss Olympic diese Kriterien zu bestimmen und einzureichen. Die Antwort ist noch ausstehend. Dietmar Faes, Präsident von Erstligist FC Biel, ist aus dem Häuschen. Für ihn wäre eine «Ausgrenzung» nicht nachvollziehbar. Genauso wie die Super League und die Challenge League die Swiss Football League bilden, gehören für ihn die Promotion League und die 1. Liga in ein Päckchen und sollten auch gleich behandelt werden. Erstliga-Präsident a.i. Markus Hundsbichler nimmt etwas Wind aus den Segeln und sagt: «Wir gehen davon aus, dass semiprofessionell für die Promotion League und die 1. Liga gilt.»

Sowieso ist die Situation für die Erstligisten schwierig. Denn es herrscht Aufregung, seit der Verband Anfang Februar für die U21-Teams kurzerhand eine Blitz-Liga kreiert hat. Die Nicht-U21-Teams blieben aussen vor, durften nicht mitmachen, mussten weiter zwangspausieren. Der Begriff der «Zweiklassengesellschaft» machte die Runde. «Diese Ungleichheit ist für mich unhaltbar. Ich erwarte Gleichbehandlung», sagt Faes zu BLICK. Hundsbichler: «Wir können den Unmut der Vereine gut verstehen. Allerdings war es nicht die Abteilung Erste Liga oder der Verband, welcher die Trennlinie so gezogen hat, dass Nachwuchsmannschaften trainieren und spielen dürfen. Mit der neusten Covid-Verordnung kommt nun aber Bewegung in die Sache.»

Ob die Zwangspause nun zu Ende ist? Die Zeit drängt, die Unsicherheit bleibt weiter gross. Die Erstligafussballer haben schon mal die Schuhe aus dem Keller geholt, ob sie sie auch bald wieder schnüren können?

Football news:

Der italienische Fußballverband wird Juve, Milan und Inter nicht für die Teilnahme an der Super League bestrafen
Parma erzielte Juventus mit einem Freistoß. Ronaldo stand in der Wand und sprang nicht
APL will die manager der Klubs der großen Sechs aus den Komitees der Liga wegen der Teilnahme an der Superliga entfernen
PSG-Präsident Al-Khelaifi ist zum Chef des europäischen Klubverbandes gewählt worden. Er wurde von Agnelli abgelöst
Einer der Momente, die die Richtung der Menschheit bestimmen. Kanada-Stürmer Ricketts über das Urteil im Fall Floyd
Kimmich über Alaba: Real ist eine gute Wahl. Nach dem FC Bayern München hat sich Josua Kimmich zu den Informationen geäußert, dass Abwehrspieler David Alaba seine Karriere bei Real fortsetzen wird. Der Österreicher wird im Sommer nach Ablauf seines Vertrags mit dem Münchner Club freigestellt. Er soll bereits mit Madrid einen Vertrag bis 2026 vereinbart haben
Das Geld für die Super League versprach die größte US - Bank - davor half sie den Amerikanern, europäische Klubs aufzukaufen-nur ein Geschäft