Switzerland

Bye-bye @sussexroyal: Queen nimmt Meghan und Harry Insta-Namen weg

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Die Queen greift durch: Das Oberhaupt der britischen Königsfamilie soll Harry und Meghan verboten haben, den Markennamen Sussex Royal weiterhin zu nutzen.

Da Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) sich zum Rücktritt als ranghohe Mitglieder der britischen Königsfamilie entschlossen haben, sollen sie sich künftig auch nicht mehr als «royal», also «königlich» bezeichnen dürfen. Darauf hätten sich Queen Elizabeth (93) und ihre Berater nun geeinigt, schreibt Dailymail.co.uk.

Umfrage

Wirst du @sussexroyal vermissen?

Schon rund eine Woche nach dem Megxit Anfang Januar gab der Buckingham Palace bekannt, dass das Paar im Frühling seine Titel als «königliche Hoheiten» abgeben und demnach künftig auch nicht mehr als Herzog und Herzogin von Sussex auftreten wird.


Harry erklärt, warum er sich zum Royal-Rücktritt entschieden hat. (Video: Instagram/sussexroyal)

Dass die beiden damit auch nicht mehr den Markennamen Sussex Royal verwenden dürfen, macht Sinn – und dürfte sie dennoch empfindlich treffen.

Alles muss umbenannt werden

Meghan und Harry haben nämlich im letzten Jahr ihr gesamtes Engagement unter diesem Brand aufgebaut. Die bekannteste Verwendung des Namens passiert auf Instagram, wo das Paar als @sussexroyal mittlerweile über 11,2 Millionen Follower erreicht – praktisch gleich viele wie Harrys Bruder William (37) und dessen Frau Catherine (38) mit @kensingtonroyal. Nach dem Launch im April 2019 wurde der Account zu einem der am schnellsten wachsenden Instagram.

Die Noch-Sussexes haben laut Medienberichten auch gerade erst für umgerechnet mehrere tausend Franken ihre Website rebranden lassen, um im gleichen Look wie auf Insta daherzukommen. Da wurde bereits ordentlich Geld investiert.

Ihre Wohltätigkeitsorganisation heisst zudem ebenfalls Sussex Royal – mit dem Zusatztitel The Foundation of the Duke and Duchess of Sussex – und die beiden hätten den Brand «Sussex Royal» bereits für die verschiedensten Produkte von Bandanas bis Notizbücher schützen lassen. Allerdings vor allem, um zu verhindern, dass andere die Marke nutzten, wie es stets hiess.

Harry und Meghan müssen also bald mal alle ihre Kanäle und Engagements umbenennen. Hast du Namensvorschläge? Dann schreibe sie ins Kommentarfeld!

(Zur Feier der neuen kanadischen Heimat der beiden hätten wir Instagram.com/ocanada vorgeschlagen. Der Account hat gerade mal 99 Follower, den könnten sie wahrscheinlich zum Schnäppchenpreis übernehmen.)

(shy)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

Die neusten Leser-Kommentare