Switzerland

Busunternehmen Bogojevic klagt: «Unsere Kunden haben Angst, nach Serbien zu fahren»

Busunternehmen Bogojevic klagt

«Unsere Kunden haben Angst, nach Serbien zu fahren»

Der Corona-Index des BAG setzt der Reisebranche zu. Das Busunternehmen Bogojevic, das 28 Mal pro Woche aus der Schweiz nach Serbien fährt, spricht von einer Katastrophe.

Der Corona-Index des Bundesamts für Gesundheit (BAG) sorgte gestern für Mehrarbeit bei Busunternehmen und Reisebüros. So etwa bei Bogojevic Reisen mit einem Zweigsitz in Zürich. Beim Busunternehmen, das pro Woche 28 Mal Reisende aus sieben Schweizer Städten nach Serbien fährt, klingelte das Telefon ohne Pause.

«Viele besorgte Kunden haben sich erkundigt, ob wir überhaupt noch fahren. Und ob sie die längst geplanten und gebuchten Ferien in der serbischen Heimat antreten sollen», sagt eine Sprecherin zu BLICK. Die Kunden hätten wegen der drohenden Quarantäne Bedenken, nach Serbien zu fahren.

Angst vor Jobverlust

«Für unser Unternehmen ist es eine Katastrophe, dass Serbien auf der Risikoliste des BAG ist! Die Kunden haben Angst, ihren Job zu verlieren, wenn sie ihre Reise machen.»

Die meisten würden es sich schlicht nicht erlauben können, nach den Sommerferien zehn Tage in Quarantäne zu verbringen. «Deshalb verzichten wohl viele Serben diesen Sommer auf den Besuch bei ihren Verwandten», so die Sprecherin.

Football news:

Daniel Sturridge: die Rückkehr nach APL ist meine Priorität. Hungrig nach Fußball wie nie
In Valencia wurde das Coronavirus bei zwei Menschen identifiziert
Und gestern wurde auch Fußball gespielt. Kopenhagens Keeper machte 13 Treffer, Lukaku erzielte im fallen, brunou zog Manchester United ins Halbfinale ein
Daniel Sturridge: ich War begeistert, als ich sah, wie die Spieler von Liverpool die Meisterschaft feierten
FC Southampton Hjbjerg hat sich vor dem Transfer zu Tottenham einen medizincheck unterzogen
Jürgen Klopp: Tsimikas passt perfekt in die Umkleidekabine von Liverpool
Hradecky über Bayer-Abgang: Sehr beleidigend. Wir werden versuchen, die Europa League in der nächsten Saison zu gewinnen