Switzerland

Bundesgericht lässt Kampagne der Kirchen für Konzernverantwortung laufen

(agl) Das Bundesgericht erlässt keine vorsorglichen Massnahmen gegen das Engagement von Kirchgemeinden für die Konzernverantwortung. Diese dürfen sich weiterhin an der Kampagne beteiligen. Dies teilten sowohl der Zusammenschluss «Kirche für Konzernverantwortung» als auch die Jungfreisinnigen, die hinter den Stimmrechtsbeschwerden stehen, am Dienstag mit.

Das Bundesgericht habe vorsorgliche Massnahmen und Verbote kurz vor der Abstimmung am 29. November abgelehnt, geht aus den Mitteilungen hervor. Die Jungfreisinnigen hatten beantragt, dass die Kirchgemeinden weitere Kampagnen-Aktivitäten unterlassen müssen. In ihrer Mitteilung schreibt die Jungpartei, dass sie den Entscheid bedauere. Die Jungfreisinnigen wollten jedoch am Verfahren festhalten: «Die Grundsatzfrage, ob und wieweit sich die öffentlich-rechtliche Kirche in nationale Abstimmungskämpfe einmischen darf, ist nach wie vor unbeantwortet.»

Dass sich Pfarrpersonen und Kirchgemeinden weiterhin über die Konzernverantwortungsinitiative einsetzen dürfen, sei richtig, schreibt derweil «Kirche für Konzernverantwortung». Denn die Initiative greife zentrale Anliegen der biblischen Botschaft auf, wie die Menschenwürde und die Bewahrung der Schöpfung.

Football news:

Barça-Verteidiger Deest: ich Spüre die Unsicherheit. Es ist wichtig, Sie zurückzugeben und so zu spielen, wie es Barcelona vor Dem hintergrund der instabilen Leistungen der Mannschaft in dieser Saison erlebt hat
Klopp über das Spiel mit Manchester United: ich spüre keinen Druck von außen. Das ganze Leben setze sich selbst, so dass die gewohnt sind
Zlatan über das 0:3 gegen Atalanta Bergamo: wir Müssen nachlegen, und wir haben es nicht geschafft. Es gibt keine Ausreden
Ramos und Perez haben eine sehr seltsame Beziehung. Sergio schlägt neue Verträge aus, und Florentino passt in diese Saison, die Fans von Barca und Real Madrid haben sich endlich synchronisiert: beide Teams drohen, Spanien zu verlassen
Ronald Koeman: Wenn wir nicht über 90 Minuten Spielen, muss ich sagen, was ich sehe. Ansonsten ist es besser, einen anderen Trainer zu finden
Antonio Conte: Scudetto oder der Einzug in die Champions League ist wichtiger als der italienische Pokal, aber wir werden versuchen, Milan zu schlagen
Golovin über 2 Assists im Spiel gegen Marseille: Verdienst des gesamten Teams - wir arbeiten hart an Standards