Switzerland

Brand in St. Imier: Feuer auf ein erhitztes Kamin-Metallrohr zurückzuführen

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache in einem Wohnhaus in St. Imier von letzter Woche abgeschlossen.

Die Ursache eines Brandes in St. Imier von Mitte Januar ist geklärt. (Symbolbild)

Die Ursache eines Brandes in St. Imier von Mitte Januar ist geklärt. (Symbolbild)

Foto: Keystone

Der Brand eines Wohnhauses in St. Imier von Mitte Januar ist auf eine Fehlkonstruktion des Kamins zurückzuführen. Ein erhitztes Metallrohr nahe beim Holzdach ist die Ursache des Feuers, wie die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Beim Brand des Wohnhauses vom 13. Januar war erheblicher Sachschaden entstanden. Vom obersten Geschoss aus hatten sich die Flammen ins Dach ausgebreitet. Die Bewohner konnten sich selbständig ins Freie retten. Verletzt wurde niemand.

Die örtliche Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Die Bewohner mussten vorübergehend umziehen. Das Dach wurde durch das Feuer stark beschädigt.

mb/SDA

Football news:

Ole-Gunnar Sulscher: Auf Manchester United warten drei wichtige Wochen, die Spiele gegen Chelsea, Leicester. Wir sind selbstbewusst
Gattuso über Granada: Wenn Napoli die Zeit so tötete, würden wir in der Presse verschmiert
Jacko ist der beste Torschütze der Roma im Europapokal. Er erzielte in der 23.Minute den Anschlusstreffer für Totti. Es ist sein 29.Tor für die Römer im Europacup (ohne Rücksicht auf die Qualifikationsrunden)
Miquel Arteta: Wir haben Benfica zwei Tore geschenkt. Es wäre ärgerlich,aus der Europa League zu fliegen, sagte Arsenal-Trainer Miquel ArtetaLigi
Milan schoss 18 Elfmeter pro Saison. Das war das beste Ergebnis in den Top 5 der europäischen Ligen
Man City kann Borussia mehr als 100 Millionen Pfund für Holland und Rheine anbieten. Manchester City Interessiert sich für die Spieler von Borussia Dortmund, Erling Holland und Giovanni Reina
Ajax gewann 11 Spiele in Folge. Die letzte Niederlage gegen Atalanta Bergamo im Dezember ist der 11.Sieg der Amsterdamer in Folge. Die Serie läuft ab dem 14.Januar