Switzerland

BLS-Schifffahrt verkleinert Flotte

Der BLS-Verwaltungsrat hat ein neues Geschäftsmodell für die BLS-Schifffahrt auf Thuner- und Brienzersee beschlossen. Künftig will die BLS vier Schiffe weniger im Dienst haben als heute. Zudem beabsichtigt die BLS die Gründung einer Schifffahrts-Tochtergesellschaft.

Wie die BLS am Freitag mitteilte, prüft das Unternehmen in diesem Zusammenhang, Anstellungsbedingungen auszuarbeiten, welche vom Gesamtarbeitsvertrag der BLS unabhängig sind. 120 Personen arbeiten heute für die BLS-Schifffahrt. Stellen werden keine abgebaut.

Ziel der Veränderungen ist, die BLS-Schifffahrt langfristig zu sichern und eine langfristig gesunde finanzielle Basis dafür zu schaffen. Der Ertrag durch den Betrieb reiche heute nicht aus, um die Investitionen in Schiffe, Werften und anderes zu decken, schreibt die BLS.

Die Reduktion der Flotte von heute sechzehn auf künftig zwölf Schiffe soll die hohen Fixkosten reduzieren. Die beiden Dampfschiffe «Blümlisalp» und «Lötschberg» will die BLS behalten.

Football news:

Man City will Alaba Unterschreiben. Dafür muss der Klub zincenko verkaufen, Manchester City plant, die Abwehr zu stärken
Atletico-Präsident über Messi im Klub: Wenn Leo mit Suarez spielen will, ist alles möglich. Man muss hoffen, dass Atlético-Präsident Enrique Cerezo nach dem Wechsel von Luis Suarez über die Bereitschaft des Madrider Klubs, Barcelona-Stürmer Lionel Messi zu Unterschreiben, scherzte
Saint-Etienne kündigte fofans Wechsel zu Leicester an. Für den 19-jährigen Verteidiger wird 35+5 Millionen Euro bezahlt
Manchester United ist nur bereit, Dembélé zu mieten
Drogba erhält den UEFA-präsidialpreis für herausragende Leistungen
Manchester United bot 80 + 20 Millionen Euro für Sancho. Borussia Dortmund hat Manchester United einen weiteren kaufversuch von Borussias Mittelfeldspieler Jason Sancho abgelehnt
Koumans Meinung war in der Frage nach Dembélé entscheidend. Der Trainer hält den Franzosen für überflüssig in Barça: Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé steht kurz vor dem Abschied vom FC Barcelona