Switzerland

Beziehungen: Leben am Liebeslimit

Was treibt jede noch so grosse Liebe in den Partnerschaftsruin? Auf diese Frage wissen Paartherapeutinnen und Psychologen mindestens so viele verschiedene Antworten, wie es Beziehungsformen gibt. «Tun Sie dies nicht, tun Sie das nicht … und Ihre Liebe wird niemals enden», heisst es.

Doch Erfolgsgarantien gibt es auch auf noch so gut gemeinte Tipps keine. Gäbe sie es, wäre die Welt um viele Tränen, Gedichte, Filme und Lieder ärmer und Scheidungsrichterinnen wären überflüssig.

Begrenzte Vermeidungsenergie

Liebende sterben den paarpsychologischen Tod in den meisten Fällen entweder vor Langeweile und/oder mangelndem Respekt. Das lässt sich als gemeinsamer Nenner herausschälen, beschäftigt man sich regelmässig mit Studienergebnissen zum Thema Beziehungen und wie sie funktionieren – beziehungsweise wie eben nicht.

Dass ich in bunter Vielfalt lese, was ich in Beziehungen vermeiden soll, schafft nicht wirklich Klarheit darüber, was ich denn nun tun kann, um nicht ans allseits prophezeite Liebeslimit zu gelangen. Meine Vermeidungsenergie ist irgendwann aufgebraucht. Wie kann ich endlich proaktiv sein?

Nützt nichts?!

Nun: Tatsache ist – auch das geht aus Studien hervor –, dass wir faktisch alles ganz prima machen können und uns dennoch irgendwann auf die Nerven gehen, nichts mehr zu sagen haben oder unser Glück anderorts suchen. Auch das wollen Expertinnen und Expertinnen herausgefunden haben, wie ich auf einem Beziehungsblog las.

Da ist man also besonders aufmerksam dem anderen gegenüber, hört zu, wertet nicht, lässt Freiräume und macht kleine Geschenke. ­Akzeptiert seine vermeintlichen Fehler, unterstützt und motiviert, wo man kann – und am Ende soll das Zweierglück nicht ewig halten? Danke auch!

Dass eine Beziehung Pflege braucht und gewisse Grundregeln, die nicht nur die eine Hälfte, sondern beide mit Bedacht einhalten, weiss ich – ansonsten würde es diese Kolumne nicht geben. Dass es einem im heterogenen Wirrwarr der Beziehungspsychologie einmal «ablöschen» kann, ist verständlich.

Aufmerksamkeit, Zeit, keinen TV

Wenn ich Ihnen an dieser Stelle jedoch einen Tipp geben darf, der – so bin ich überzeugt – immer funktioniert, dann den: Bleiben Sie dran, und schenken Sie Ihrer Beziehung Zeit. Wie genau Sie das anstellen, ist eigentlich egal. Reden Sie regelmässig offen miteinander, verbringen Sie Tage nur zu zweit, schalten Sie öfters mal den TV aus – entscheiden Sie selbst, was Ihnen beiden guttut. Allein das Bewusstsein darüber, dass man sich hin und wieder mit besonderer Aufmerksamkeit seiner Partnerschaft zuwenden muss, damit man Schwierigkeiten angehen und im besten Fall sogar überwinden kann, hilft bereits enorm viel.

Wenn man sich dann noch ein paar gute Kommunikationsstrategien aneignet, ist schon vieles getan. Das weiss ich übrigens nicht nur aus Studien.

Football news:

Man City verzichtete nach dem Transfer von Diaz auf den Kauf von Coulibaly. Abwehrspieler Kalidou Coulibaly wird wohl weiterhin für Napoli spielen. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, informierte Manchester City, der sich für den 29-jährigen Senegalesen Interessierte, die Neapolitaner über die Absichtserklärung, den Spieler zu erwerben. Grund ist der Kauf von Verteidiger Ruben Diaz von Benfica Lissabon für 68 Millionen Euro. Nach Angaben von Fußball Italia soll Napoli Coulibaly für mindestens 75 bis 80 Millionen Euro verkauft haben, und die Parteien waren sich nicht einig
Conte will bei Inter Gervigno aus Parma unterzeichnen
Robertson und Trent haben in 3 Jahren 33 TORE erzielt-das beste Ergebnis unter den Verteidigern
In Genua gab es 14 Fälle von Coronavirus nach dem Spiel gegen Napoli. Die Neapolitaner spielen mit Juve am 4. Oktober
In APL wurden 10 neue Fälle von Coronavirus identifiziert. Spieler und Mitarbeiter sind isoliert
Mane erzielte Arsenal. In der 28.Minute hatte Der merseysider Mittelfeldspieler Sajo Mane den Ball im Tor, nachdem Gunners-Keeper Bernd Leno einen Schuss von Keeper Kiran tierni vor sich abwehrte
Lacazette erzielte nach einem Fehler von Robertson. In der 25. Minute eröffnete der Stürmer der Gäste Alexander Lacazette, der einen missglückten Versuch von Merseyside-Verteidiger Andrew Robertson nutzte, um den Ball nach einem Schuss von der Flanke zu entfernen