Switzerland

Betrug mit Covid-Krediten: 47-jähriger Italiener im Tessin verhaftet

(dpo) Der in Lugano wohnhafte Italiener wird verdächtigt, falsche Angaben gemacht zu haben, um zwei vom Bund garantierte Covid-19-Kredite in der Höhe von insgesamt über 600'000 Franken zu erhalten. Der 47-jährige Mann hat das Geld mutmasslich für Zwecke ausserhalb der geltenden Covid-19-Verordnung verwendet, schreiben die Tessiner Sicherheitsdirektion und die Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Freitag. Bereits Ende Mai kam es im Kanton Waadt zu mehreren Festnahmen wegen angeblichen Betrugs mit Corona-Krediten.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den mutmasslichen Täter wegen Betrug, Urkundenfälschung, Geldwäsche und ungetreue Geschäftsbesorgung. Da die Untersuchung laut Mitteilung noch nicht abgeschlossen ist, sind keine weiteren Einzelheiten veröffentlicht worden.

Football news:

Wo die Champions League aufgehört hat: Sarri riskiert den Abflug von Lyon und Real Madrid wird gegen City antreten
Josep Bartomeu: Messi ist der beste Spieler der Geschichte. Er will bei Barça bleiben
Der Ex-Direktor von Valencia über den Transfer von Ronaldo: 2006 einigte sich der Klub mit seinem Agenten und Sponsoren, aber der deal fand nicht statt
Klopp, Lampard, Rogers und wilder beanspruchen die Auszeichnung für den besten Trainer, Pep nicht
Die Showsport-Autoren wählen den Champions – League-Sieger: czernyawski für Leipzig, Muiznek glaubt an Real Madrid
Trent, Rashford, Martial und Greenwood beanspruchen die Auszeichnung für den besten Jungen Spieler der Saison
Ronaldo startete schwach in die Saison 2016/17-und erzielte dann 10 Tore in den Playoffs der Champions League und gab die beste Leistung in der Geschichte des Turniers