Switzerland

Berner Zibelemärit abgesagt: Kein Gstungg im November

Es ist das erste Mal seit 1919: Der Zibelemärit fällt aus. Die Corona-Ansteckungsgefahr sei zu gross, sagt der Berner Gemeinderat.

In den frühen Morgenstunden drängen sich Besucherinnen und Besucher. Das wäre ein gefundenes Fressen für das Virus.

In den frühen Morgenstunden drängen sich Besucherinnen und Besucher. Das wäre ein gefundenes Fressen für das Virus.

Foto: Anthony Anex (Keystone)

Im Kalender vieler Bernerinnen und Berner gilt der vierte Montag im November als wichtigster Festtag: der Zibelemärit. Nun ist das Fest, das dieses Jahr am 23. November hätte stattfinden sollen, wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt. Angesichts der «jeweils immensen Besucherzahlen» sei die Einhaltung von Schutzmassnahmen nicht gewährleistet, schreibt der Berner Gemeinderat. «Da blutet das Herz», sagt Gemeinderat Reto Nause. «Aber wir haben schlicht keine Möglichkeit, die Besucherströme zu kanalisieren und für ein Tracing zu sorgen.» In einem Stadion mit Sitzplätzen und kontrollierten Eingängen wäre dies möglich, aber nicht im öffentlichen Raum. Der Markt wird jeweils von 40’000 bis 80’000 Personen besucht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Thiago gab sein Debüt für Liverpool und ersetzte Henderson im Spiel gegen Chelsea
Der Schiedsrichter nach VAREL entschied Christensen für ein Foul an Mana. In der 45. Minute legte Londons Verteidiger Andreas Christensen den merseysider Mittelfeldspieler Sajo Mane auf den Rasen, der zum Tor des FC Chelsea lief. Zunächst zeigte der Schiedsrichter Michael Oliver Christensen die gelbe Karte, entschied aber nach einer Videobotschaft, den Dänen vom Feld zu entfernen. Für Chelsea ist es die erste rote Karte seit dem 5.Februar 2018 im Rahmen der englischen Meisterschaft. Der Verein absolvierte 89 Spiele ohne Ablöse
Barça-Verteidiger Todibo ist für Everton, Wolverhampton, Leicester und Benfica Interessant
Semeda wird für 40 Millionen Euro von Barça zu Wolverhampton (ESPN) wechseln, Verteidiger Nelson Semeda steht kurz vor dem Abgang des FC Barcelona. Der 26-jährige Portugiese wird für rund 40 Millionen Euro zu Wolverhampton wechseln, behauptet ESPN
Lukomski: Thiago wird Liverpool variabler und dünner machen. Die Bayern spüren den Verlust aber nur in den Topspielen
José hat Del alli nicht einmal in die Bewerbung aufgenommen (es scheint, wegen des Konflikts), aber bisher blieb der Sieger-Son erzielte 4 mit Assists von Kane
Negredo erzielte das erste Tor für Cádiz. Er hat 113 Tore in La Liga erzielt