Switzerland

Berner Alters- und Pflegeheime : Trotz Corona-Impfung nur zaghafte Lockerung

Ende März dürften alle Impfwilligen in Berner Alters- und Pflegeheimen geschützt sein. Dennoch wagen die Heime, gezeichnet von vielen Todesfällen, nur vorsichtige Öffnungsschritte.

Noch müssen Alters- und Pflegeheime Besuche einschränken – immerhin weniger drastisch als im April 2020.

Noch müssen Alters- und Pflegeheime Besuche einschränken – immerhin weniger drastisch als im April 2020.

Foto: Moritz Hager (Archiv)

Seit dieser Woche sind im Kanton Bern alle impfwilligen Altersheimbewohner zumindest einmal geimpft, in etwa einem Monat dürften sie beide Dosen erhalten haben. Bei den Pflegenden dauert es noch bis Mitte April. Unter ihnen werden sich jedoch weniger impfen lassen, wie Umfragen nahelegen.

Für ältere Menschen, ihre Angehörigen, aber auch die Pflegenden verspricht die fortschreitende Impfkampagne ein Ende des Sterbens an Covid-19. Rund die Hälfte der aktuell 1000 Corona-Toten waren in Heimen zu beklagen, in der zweiten Welle lag der Anteil laut der bernischen Gesundheitsdirektion gar darüber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Saka, Jacko, Huan-Bissaka und Gérard Moreno beanspruchen den Titel des Spielers der Woche in der Europa League
Real und Modric haben sich auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr geeinigt. Mittelfeldspieler Luka Modric wird eine weitere Saison bei Real Madrid verbringen. Die Parteien hätten sich auf eine Vertragsverlängerung bis Sommer 2022 geeinigt, teilte die As mit. Der 35-Jährige stimmte der vorgeschlagenen cremigen Lohnsenkung zu
Roma hat zum ersten Mal seit 1991 das Halbfinale des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League erreicht
Kontrast vor dem Abpfiff in Prag: Slavias Spieler reihen sich vor dem Knie
Unai Emery: Er hat sich an die Spiele gegen seine Ex-Klubs gewöhnt, so dass die Spiele gegen Arsenal nichts Neues sind
Ich trinke Bier, Champagner, Rotwein. Ich esse Käse und Kaviar. Figo über das Ansehen von Fußball
Figo über Messi und Ronaldo: Trüffel mit Kaviar schwer zu vergleichen