Switzerland

Barette, Beanies, Bucket Hats: Das sind die gefragtesten Mützen-Trends für den Winter

Wenn es draussen kalt wird, sieht man im Stadtbild überall warme Mützen. Diese schützen uns nicht nur vor dem Auskühlen – schliesslich verliert man viel Körperwärme über den Kopf –, sondern sie runden auch das Outfit ab. Mit der passenden Mütze wird jeder Look komplettiert, und man kann durch Kopfbedeckungen seinen Charakter unterstreichen: Strenge Kappen, klassische Baskenmützen, Bucket Hats für Individualisten oder auch lustige, bunte Beanies erwarten uns in dieser Wintersaison.

Bommelmützen waren gestern – 2020 trägt man andere Styles, wenn man modisch unterwegs sein möchte. Mit den folgenden Trend-Mützen ist man genau am Puls der Zeit.

Barett

Die klassischen, flachen Baretts sind meist aus Filz, werden aber auch aus Leder oder Samt getragen und sind momentan total im Trend. Sie versprühen französisches Flair und sind sowohl in gedeckten, als auch intensiven Farben beliebt. Durch Baskenmützen, wie sie auch genannt werden, wirkt das Styling sofort eleganter, selbst wenn man ansonsten eher leger oder besonders ausgefallen gekleidet ist – gerade ein solcher Stilbruch gibt dem Outfit oft das gewisse Etwas.

Kapitäns-Look

Schon im Frühjahr waren Kappen im Kapitäns-Look angesagt und auch im Herbst und Winter erfreuen sie sich weiter grosser Beliebtheit. Nicht nur als Kappen, auch als Ballonmützen mit Schirm gibt es sie. Meist kommt dieser Trend in gedeckten Farben daher. Wirklich warm halten solche Kappen zwar nicht, aber sie schützen vor Regen und Schnee. Ausserdem lassen sie uns cooler wirken als tiefste Minusgrade.

Beanies

Ein Evergreen unter den Mützen sind Beanies. Sie existieren in allen Farben, passen zu allem und sind vor allem einfarbig gefragt. Gross geschnitten und locker getragen, wirken sie am lässigsten. Ob die Kopfbedeckung grob gestrickt oder feinmaschig ist, spielt dabei keine Rolle. Beanies sind wahre Allrounder und stehen Frauen und Männern sowie Jung und Alt gleichermassen. Mit dieser funktionalen Mützenart macht man nie etwas falsch.

Bucket Hats

Sie waren in den späten 90ern en vogue und erleben seit dem letzten Jahr ihr grosses Comeback: Bucket Hats, wie man sie auch von Fischern her kennt. Doch während sie im letzten Jahr eher zur Sommermode gehörten, sind sie jetzt in der kalten Jahreszeit angesagt. Wer den Trend tragen und gleichzeitig warme Ohren haben möchte, sollte die Varianten aus Kunstfell ausprobieren. Die Kappen sollten dabei möglichst einfarbig sein. Meist werden sie in schlichten Farben gewählt, Modemutige wagen sich aber auch an grellere Töne heran.

Bunte Farben

Knallige Farbtöne oder auch Neonfarben sind seit einer Weile modern und finden sich auch bei Mützen wieder. Da in dieser Saison vor allem auf ungemusterte Kleidung gesetzt wird, verwundert es nicht, dass auch dieses Accessoire meist einfarbig daherkommt. Blaue, rote oder gelb-grüne Kopfbedeckungen sorgen für Farbakzente an grauen Tagen, verbreiten gute Laune und lassen die Trägerin oder den Träger stark und selbstbewusst erscheinen. So macht auch schlechtes Wetter Spass!

5 Schal-Trends für den Winter

Instagram/vivianhoorn

Schals begleiten uns im Winter auf Schritt und Tritt. Bei Minusgraden sorgen sie für kuschelige Wärme. Welche Trends erwarten uns in diesem Jahr?

So pflegen Sie Ihre Schuhe richtig

Quietschen und stinken Ihre Lieblingssneakers? Oder haben Sie ständig Blasen und Schmerzen? Mit der richtigen Pflege und einfachen Tricks können Sie diese Unannehmlichkeiten vermeiden.

Football news:

Suarez erzielte das 12.Tor in der La-Liga-Saison. Messi-11
Milner über die Niederlage gegen Manchester United: am Boden zerstört. Es gibt keine zweite Chance im Fußball, um zu scheitern
Der Schauspieler von Game of Thrones über das Spiel gegen Liverpool: Manchester United wäre vor einem Jahr zerstört worden. Großer Fortschritt
Rickard Puch: eine Ziemlich schwierige Saison, ich bin es nicht gewohnt, so wenig zu spielen. Ein Kopfballtor ist etwas unrealistisches
Habib: ich Bereite mich auf mein Debüt im großen Fußball vor. Ich bin ein freier Agent
Ex-Bundesligist Borussia Großkreutz hat seine Karriere beendet. Der 32-jährige Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz hat das Ende seiner Fußballer-Karriere verkündet
Marcel erwägt einen Termin für Valverde. Der Ex-Barça-Coach will nicht zu einem Klub gehen, der nicht um den Titel kämpft, er erwägt, Ernesto Valverde, der früher den FC Barcelona leitete, zum Cheftrainer zu ernennen