Switzerland

Bande dessinée : Décès du dessinateur argentin Quino, créateur de Mafalda

L’auteur de BD Joaquin Salvador Lavado, célèbre papa de la petite fille espiègle à la tignasse noire, s’est éteint mercredi à l’âge de 88 ans.

Quino est né le 17 juillet 1932 à Mendoza en Argentine.

Quino est né le 17 juillet 1932 à Mendoza en Argentine.

AFP

Le dessinateur argentin Joaquin Salvador Lavado, dit Quino, le créateur de Mafalda, la petite fille espiègle à la tignasse noire, est décédé mercredi à l’âge de 88 ans, a annoncé son éditeur, Daniel Divinsky.

«Quino est mort. Toutes les bonnes personnes du pays et du monde entier le pleureront», a-t-il écrit sur son compte Twitter.

AFPE/NXP

Football news:

Barcelona ist besorgt über die Form von Pjanic. Der Klub glaubt, dass er im Urlaub beim FC Barcelona nicht ausreichend gearbeitet habe, um die Fitness von Mittelfeldspieler Miralem Pjanic zu verbessern, teilte Diario Sport mit. Die Mannschaft glaubt, dass der Bosnier in einem schlechten Zustand ins Team gekommen ist, weshalb er jetzt hinter seinen Teamkollegen zurückbleibt und nicht die erforderliche Intensität zeigt
Laport unterstützte Van Dyck: es tut mir Leid, Bro. Keine Freude, obwohl wir Gegner sind
Lautaro Martinez: Messi ist der beste der Welt. Er ist den anderen immer einen Schritt Voraus: Inter-Stürmer Lautaro Martínez hat sich über Barcelonas Stürmer Lionel Messi sehr geäußert
Das Atlético-Stadion wurde im Rahmen der Aktion gegen Brustkrebs rosa gefärbt
Frank Lampard: in der Champions League ist nichts einfach so gegeben. Es ist eine großartige Plattform, um den neuen Chelsea-Trainer Frank Lampard vor dem anstehenden Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla zu lernen
Ronaldo kam nicht in die Bewerbung von Juve für das Spiel mit Dynamo Kiew
Brune über die Rolle des Kapitäns: nicht erwartet. Morgen geht es nicht um mich, sondern um die Mannschaft. Jeder sollte der Anführer sein