Switzerland

Bahnhof Langenthal: Näher bei den Bussen, dafür mit Stufe

Die Züge aus Richtung Huttwil fahren in Langenthal in der Regel auf Gleis 14 ein, obschon dieses nicht barrierefrei ist. Bis 2023 soll sich dies ändern.

Gleis 14 hat den Vorteil, dass die Busse ebenfalls dort halten. Anders als auf Gleis 13 (links) ist das Perron dort aber noch nicht erhöht.

Gleis 14 hat den Vorteil, dass die Busse ebenfalls dort halten. Anders als auf Gleis 13 (links) ist das Perron dort aber noch nicht erhöht.

Foto: Brigitte Mathys

Die BLS modernisiert ihre Bahnhöfe zwischen Langenthal und Huttwil. Gerade hat sie die Arbeiten in Madiswil begonnen. Bereits erneuert sind Rohrbach, Kleindietwil und Lotzwil. Dort werden die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes erfüllt. Kommen die Passagiere dann in Langenthal an, ist es in der Regel vorbei mit der Barrierefreiheit. Denn die Züge fahren meist auf Gleis 14 ein und nicht auf Gleis 13, wo das Perron bereits erhöht ist.

Der Bahnhof Langenthal gehört den SBB. Mediensprecher Oli Dischoe begründet das Einfahrtsregime für die BLS-Züge damit, dass Gleis 13 auch von den Güterzügen gebraucht wird: Diese können von dort in den Güterbahnhof weiterfahren, wenn sie von Huttwil herkommen. Vom Gleis daneben ist das nicht möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Pedri ist wieder im Training mit Barça. Es wurde erwartet, dass er 2-3 Wochen wegen einer Verletzung verpassen wird
Sprecher des Laporte-Stabes: Wir haben nicht mit Arteta gesprochen. Die Arbeit von Kouman verdient Lob
Investitionen in Solarenergie, gesundes Essen und Hochzeiten: Ein Leitfaden für Lewandowskis unermessliches Geschäftsimperium Und natürlich Immobilien
Paul Scholes: Thiago ist nicht wie ein Spieler, der zu Klopp passt. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United, Paul Scholes, äußerte die Meinung, dass Liverpools Mittelfeldspieler Thiago Alcantara in den aktuellen Kader der Mankunianer passen würde
Salah kann in die ägyptische Nationalmannschaft berufen werden, um an den Olympischen Spielen teilzunehmen
Fosu-Mensa hat die Kreuze gebrochen und ist für mehrere Monate ausgeschieden. Manchester United hatte ihn im Januar an Bayer-Verteidiger Timothy Fosu-Mensah verkauft
Antonio Cassano: Versteht Conte, dass er nicht Guardiola ist? Inter war einfach lächerlich in der Champions League