Switzerland

Aussenpolitik: Schweiz und Liechtenstein wollen Zusammenarbeit vertiefen

Aussenpolitik

Schweiz und Liechtenstein wollen Zusammenarbeit vertiefen

Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein wollen ihre bilaterale Zusammenarbeit weiter vertiefen. Aussenminister Ignazio Cassis hat am Donnerstag in Lugano seine liechtensteinische Amtskollegin, Dominique Hasler, zu einem offiziellen Arbeitsbesuch empfangen.

Cassis und Hasler waren sich darin einig, dass die gute und enge Zusammenarbeit der Nachbarstaaten gerade in Krisenzeiten sehr wichtig ist, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten am Donnerstag nach dem Treffen bekannt.

Die Pflege und der Ausbau der Beziehungen zu den Nachbarstaaten ist ein zentraler Pfeiler der aussenpolitischen Strategie der Schweiz. Cassis und Hasler besprachen ferner europäische und internationale Themen.

Liechtenstein ist Teil des Schweizerischen Wirtschafts- und Währungsraumes und seit 25 Jahren Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Im Rahmen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der Uno setzen sich beide Länder für einen starken und effektiven Multilateralismus ein.

Es ist der erste offizielle Arbeitsbesuch der neuen Aussenministerin Liechtensteins in der Schweiz. Auf Einladung von Cassis treffen sich am Freitag die Aussenminister von Deutschland, Österreich, Luxemburg, Liechtenstein und der Schweiz in Lugano zu Gesprächen. (SDA)

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen