Switzerland

Auf der Flucht vor der Polizei: Adelsspross fällt nach illegaler Corona-Party von Dach

In der Nacht auf den 17. Januar musste die Münchner Polizei ausrücken, nachdem ein Anrufer eine laute Party im Stadtbezirk Maxvorstadt gemeldet hatte. In Deutschland darf man derzeit wegen der Corona-Krise jeweils nur eine Person einladen. In der Wohnung trafen sie dann tatsächlich nicht nur die Mieterin an, sondern noch eine weitere Frau und zwei Männer.

Doch damit nicht genug. Laut der «Bild» sollen die Beamten danach durch ein offenes Fenster auf dem Dach eines Rückgebäudes noch zwei weitere Gäste entdeckt haben. Eine davon soll laut der Zeitung Leonille Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (24) gewesen sein. Sie ist die Tochter der Schweizer Schauspielerin Sunnyi Melles (62, «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse») und von Peter Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (67).

Vier Meter in die Tiefe gestürzt

Die Polizisten sollen Leonille zu Sayn-Wittgenstein-Sayn und ihren männlichen Begleiter aufgefordert haben, das Dach über eine Feuerleiter zu verlassen. Die Prinzessin soll aber versucht haben, durch das Fenster wieder in die Wohnung zu klettern, und sei dabei abgestürzt – ganze vier Meter in die Tiefe. Sie landete mit den Beinen voran auf einem Kiesbett und soll sich dabei einen Lendenwirbel gebrochen haben. Zu Sayn-Wittgenstein-Sayn war ansprechbar und wurde nach dem Sturz per Ambulanz ins Spital gebracht.

Die illegale Versammlung wird für die Partybesucher noch weitere Folgen haben. Alle sechs Partyteilnehmer wurden wegen Verstössen gegen das Infektionsschutzgesetz und wegen Ruhestörung angezeigt. (klm)

Football news:

Laporte über Messi: Barcelona ist eine Familie. Ich hoffe, das wird dazu beitragen, dass der beste Fußballer der Geschichte im Klub bleibt
Manchester-Derby in einer verlassenen Stadt: Fans statt Spieler treffen auf ihre Autos, Zintschenko gibt ein Interview auf Russisch, Sulscher bricht die Serie von Pep Guardiola ab. Eineinhalb Stunden vor dem Start des Manchester-Derby am Rande des Feldes wurde nur über das Geschehen 60 km westlich gesprochen: Was ist los an der Anfield Road?!
Laporte über die Wahl zum Präsidenten von Barça: Der Klub muss wieder glücklich und nachhaltig werden, hat sich Joan Laporte nach seiner Wahl zum Präsidenten des FC Barcelona geäußert. Der FC Barcelona muss wirtschaftlich wieder glücklich und nachhaltig werden. Vor uns stehen viele Ziele, und wir werden sie sicher erreichen. Dafür müssen wir alle zusammenarbeiten, wir haben eine wunderbare Familie
Liverpool gewann an der Anfield Road in 8 Liga-Spiele in Folge zum ersten mal seit 1952
Pioli über Mailand: Stolz, dass wir eine junge Mannschaft haben, aber Stabilität brauchen
Laporte wurde erneut Präsident von Barcelona. Mit ihm nahm der Klub 6 Trophäen im Jahr 2009
Mourinho über 4:1 mit Palas: Gute Woche. Wenn man in der letzten Minute der ersten Halbzeit fehlt, gibt es eine Tendenz, in die Umkleidekabine zu gehen und die zweite Halbzeit mit Bedauern über das verpasste Tor zu beginnen