Switzerland

Au soir du 1er tour: La gauche en tête dans un contexte très incertain

Les socialistes et les Verts remportent la majorité des quelques sièges déjà attribués ce dimanche et occupent les bonnes places pour le deuxième tour. La tendance est à l’inverse dans les communes plus petites.

Les Vaudois ont plébiscité les socialistes et les Verts ce dimanche.

Les Vaudois ont plébiscité les socialistes et les Verts ce dimanche.

Les politiciens vaudois se sont endormis avec la tête remplie de questions ce dimanche soir. Car le 1er tour des élections communales se termine sur une image un peu floue. Ainsi sur les 17 villes, neuf sont en ballottage général, sans aucun élu.

Mais une tendance favorable se dessine pour la gauche. Sur les 238 candidats de tous bords présents au départ dans les grandes communes, seuls 15 ont été élus, selon un décompte effectué par «24 heures» auprès de l’ensemble des communes. Et sur ce lot, 12 municipaux élus ou réélus proviennent de la gauche. Mais attention, rien n’est fait, car il reste encore 86 sièges à attribuer au 2e tour le 28 mars.

Les articles ABO sont réservés aux abonnés.

Football news:

Courtois über das 2:1 gegen Barça: Real zeigte, dass er kämpfen kann
Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe