Switzerland

Assistance judiciaire vaudoise: Une avocate conteste sa suspension dans une affaire de surfacturation

Me Véronique Fontana a écopé de 6 mois d’interdiction de pratiquer, réduits à 4 mois au Tribunal cantonal. Elle a recouru au Tribunal fédéral et obtenu l’effet suspensif.

L’avocate Véronique Fontana, lors d’un procès en janvier 2018 au Tribunal d’arrondissement de Lausanne.

L’avocate Véronique Fontana, lors d’un procès en janvier 2018 au Tribunal d’arrondissement de Lausanne.

Sébastien Anex

Six mois d’interdiction de pratiquer. C’est ce qu’a infligé la Chambre des avocats (CAVO) à Me Véronique Fontana, le 13 novembre 2019. Le 11 août 2020, le Tribunal cantonal a réduit à 4 mois cette sanction, dont l’application est suspendue en attendant le résultat d’un recours au Tribunal fédéral. L’avocate vaudoise estime qu’une amende – ce serait la troisième – serait suffisante dans cette affaire de surfacturation liée à l’assistance judiciaire.

Les articles ABO sont réservés aux abonnés.

Football news:

Schwartz über Dynamo: der Eindruck vom Trainingsgelände ist ausgezeichnet
Stürmer Metz Gyan ist im September bester Spieler der 1.Liga. Er ist der Anführer des Torschützenkönigs, Ibrahim nyan, der im September vom französischen Fußball-Verband (UNFP) zum besten Spieler der Liga 1 gewählt wurde
Miranchuk ist fähig, in fast jedem Klub der Welt zu spielen. Ex-Mittelfeldspieler Loko Drozdov über den Neuling Atalanta
Bale über den Startschuss für Tottenham: Ich bin noch nicht ganz fertig. Der Waliser Stand nach seiner Rückkehr zu Real Madrid erstmals in der Startelf
Ex-Barça-Trainer Sethien kann Palmeiras leiten
Fonseca über das 2:1 bei den Young Boys: Gab einigen eine Pause. Es ist Wichtig, an alle seine Spieler zu glauben (im Vergleich zum Spiel gegen Benevento (5:2)in der Startelf der Römer gab es 9 änderungen-ca. Sovsport). Die Partie gestaltete sich nicht einfach. Vergessen wir nicht, dass selbst Juventus hier vor ein paar Jahren unterlag und die Young Boys 15 Spiele in Folge zu Hause gewannen. Es war wichtig zu gewinnen und wir haben gut gespielt
Höhepunkt des Monats: Stürmer Rangers erzielt aus 50 Metern (das weiteste Tor in der Geschichte der Europa League). Gerrard sagt, er habe nichts schöneres gesehen als den Reinen Wahnsinn