Switzerland

Architektur in Flawil SG: Eine urbane Villa Kunterbunt

Wie können Menschen in ihrer Wohnung bleiben, auch wenn sie pflegebedürftig werden? Das Büro Brechbuehler Walser Architekten hat Antworten gefunden.

Das Wohn- und Geschäftshaus beim Bahnhof Flawil geht beim Thema Wohnen im Alter einen Schritt weiter: Die Wohnungen eignen sich auch für pflegebedürftige Mieterinnen und Mieter.

Das Wohn- und Geschäftshaus beim Bahnhof Flawil geht beim Thema Wohnen im Alter einen Schritt weiter: Die Wohnungen eignen sich auch für pflegebedürftige Mieterinnen und Mieter.

Bild: Andreas Buschmann

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?

Es liegt vor allem an der Neuartigkeit des Wohnkonzepts. Bisher kennen wir das Programm vom Alterswohnen. Die Vision der Bauherrschaft war aber, durch die Integration von verschiedenen Dienstleistungen und die entsprechende Abstimmung der Grundrisse diese Idee weiterzuentwickeln. Mieterinnen und Mieter können nun auch im Falle einer Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden bleiben. Die Ergänzung des Angebots durch die Integration des Spitex-Stützpunkts Flawil und des öffentlichen Restaurants 5egg an dieser zentralen Lage am Bahnhofsplatz macht das Projekt zu einer Art urbanen «Villa Kunterbunt» und einem wichtigen sozialen Baustein des Dorfes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Pep über Champions League: Wenn ich Bayern sehe wie bei Lazio, dann glaube ich nicht Man City Favorit
Morata nahm eine Cytomegalovirus-Infektion auf. Juve-Stürmer war nach dem Spiel gegen Porto ohnmächtig
Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Jerome Boateng wegen eines Angriffs auf eine Ex-Freundin 2019 wieder eröffnet-sie starb im Februar
Gian Piero Gasperini: Ich werde nicht über die Entfernung sprechen, sonst disqualifiziert mich die UEFA für 2 Monate
Zidane über Fräuleins Abgang: Ich weiß nicht, ob die Strafe übertrieben war. Real Madrid war nicht das beste Spiel, aber das Wichtigste war der Sieg
Ex-Schiedsrichter Iturralde über Fräuleins Entfernung: Grenz-Foul. In der 17.Minute zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler dem 28-jährigen Mittelfeldspieler aus Bergamo die rote Karte
Gasperini über das 0:1 bei Real Madrid: Man muss nur in Madrid gewinnen. Es ist nicht klug