Switzerland

Arbeitgeber-Präsident Vogt: «Wir müssen zu den Mitarbeitenden schauen»

Valentin Vogt (59), der höchste Arbeitgeber in der Schweiz, nimmt im Gespräch mit Blick TV die Patrons und Firmen in die Pflicht: «Wir müssen zu den Mitarbeitenden schauen», sagt Vogt. Das sei gesetzliche Pflicht. Wichtig sei zudem, dass die Unternehmen darüber informierten, was sie planten und welche Massnahmen sie ergreifen würden.

Vogt weist darauf hin, dass die einzelnen Massnahmen je nach Branche variieren können: «Auf dem Bau ist das anders als in einem Callcenter», so Vogt.

Vogt ist Präsident des Arbeitgeberverbandes. Der Ostschweizer ist ausserdem Präsident des Winterthurer Industriebetriebs Burckhardt Compression. Als CEO des ehemaligen Sulzer-Betriebs hat er in den Jahren 2003 und 2004 überdies den Ausbruch der Sars-Epidemie miterlebt. «Das war unheimlich», erinnert sich der damalige Chef. «Man hat das Virus nicht gesehen und nicht gespürt.».

Vogt und die Sars-Krise

Im Rückblick sagt Vogt: «Wir hatten damals gute Hygienemassnahmen». Das habe sich bewährt.

Das Coronavirus hat die Schweiz gestern definitiv erreicht. Ein 70-jähriger Tessiner ist nachweislich der erste Patient des Landes. Der Rentner befindet sich isoliert im Moncucco-Spital in Lugano TI.

Eine weitere Ausbreitung des Virus ist sehr wahrscheinlich. Dutzende Fälle sind in Abklärung. Allein in Zürich gibt es mehr als 50 Verdachtsfälle. Und die Zahl erhöht sich stündlich. Diverse Personen sind in Quarantäne. (ise/koh)

Schutz gegen Coronavirus

Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit, wie Sie sich selbst schützen können:

Was ist das Coronavirus?

Das neue Coronavirus hält die Welt in Atem. Doch was genau ist das Sars-ähnliche Virus überhaupt? Wie entstand es? Und wie kann man sich schützen? BLICK klärt die wichtigsten Fragen und hält Sie im Newsticker auf dem Laufenden.