Switzerland

Ambri-Piotta verliert schon wieder in der Valascia: Gegen Biel gibts ein 3:4

Zwei Tage nach der 0:6-Packung zu Hause gegen Lausanne tritt Ambri-Piotta wieder in der Valascia an. Gegner ist der EHC Biel, der mit dem Rückenwind vom Sieg gegen Rapperswil-Jona ins Spiel gehen kann.

Für Biel beginnt die Partie mit einer Unterzahl nach 18 Sekunden denkbar schlecht, trotzdem haben die Gäste zu Beginn die besseren Möglichkeiten. In der 12. Minute ist es dann Ambri-Stürmer Brian Flynn, der den Puck auf der rechten Seite erhält, die Abwehr gekonnt umkurvt und per Backhand überlegt zur Führung abschliesst. Vier Minuten später hätte es dann 2:0 für Ambri stehen können, doch Marco Müller trifft nur den Pfosten. Mit einer knappen Führung gehen die Leventiner in die erste Drittelspause.

Wildes Hin und Her im 2. Drittel

Im zweiten Drittel wird es wild. Mit zwei Treffern innerhalb von sechs Minuten drehen die Seeländer die Partie durch Pouliot und Cunti, danach luchst Ambri-Topskorer Zwerger dem Bieler Jason Fuchs die Scheibe ab und bedient Jiri Novotny, der sogleich abschliesst und den Ausgleich zum 2:2 erzielt. In der 39. Minute macht Fuchs seinen Fehler dann wieder gut: Alleine vor Ambri-Goalie Ciaccio zieht er ab und trifft zur abermaligen Führung.

Dieser Vorsprung hat nicht lange Bestand. Gleich zu Beginn des finalen Drittels sorgt Tobias Fohrler mit seinem Tor wieder für den Gleichstand. In der Folge haben beide Teams Chancen auf weitere Treffer, doch nur noch Biels Damien Brunner ist es, der erfolgreich ist. Beim 4:3 für die Gäste bleibt es bis zum Schluss, die Bieler holen sich den Auswärtssieg.

Die weiteren Ergebnisse am Sonntag:

Football news:

Löw ist bereit, die Rückkehr von Müller, Hummels und Boateng in die Nationalmannschaft zu prüfen
Sulscher über Hudson-Odois Hand: Das ist ein Elfmeter. Ich bin blind, wenn es eine Natürliche Position der Hand
Tuchel über das 0:0 gegen Manchester United: Chelsea war dem Sieg sehr nahe. Ich bin total zufrieden
Brune hat 1 + 0 für 7 Spiele gegen die große Sechs in dieser Saison. Er erzielte nur Tottenham (1:6)
Antonio Conte: Inter lag 15 Punkte vor Juve zurück. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die in Topform ist, die zuletzt nur einen Punkt weniger geholt hat als wir. Aber wir haben den richtigen Ansatz gefunden und wenig Genoa erlaubt, nur ein paar Markisen
Zinedine Zidane: Real ist gut, hat Selbstvertrauen zurückgewonnen. Sociedad muss so spielen, wie Real-Trainer Zinedine Zidane die Erwartungen vom 25.Spieltag in La Liga gegen Real Sociedad teilte
Mourinho über das 4:0 gegen Burnley: Der Sieg war für das Lächeln der Tottenham-Spieler notwendig. Zufrieden mit Bale