Switzerland

Am Samstag ist der Narren-Nachwuchs los

Spiez

«Kleine Narren, grosse Party» lautet das Motto der bereits 7. Spiezer Kinderfasnacht von Samstag im Saal des Gemeindezentrums Lötschbergzentrum.

Der Auftakt zur 7. Kinderfanacht ist am Samstag um 12.30 Uhr, wenn sich vor Ort die Kinder schminken lassen können (bis 13.45 Uhr) und auch die Bar ihren Betrieb aufnimmt. Höhepunkt des närrischen Treibens ist um Punkt 14.14 Uhr, wenn zum gemeinsamen Umzug durchs Dorf gestartet wird. Anschliessend steigt im Lötschbergsaal die Kinderdisco mit DJ Super Mario, zudem spielen die teilnehmenden Guggenmusiken Grönbachgusler aus Merligen und Thuner Seehüüler auf.

Traditionell um 16.30 Uhr wird es spannend: Wer hat sich am schönsten verkleidet? Diese Frage wird an der Prämierung der originellsten anwesenden Kostüme geklärt. Laut Angaben des organisierenden Vereins Fasnacht Spiez winken «attraktive Preise». Überdies erhält jedes verkleidete Kind ein Geschenk.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich