Switzerland

Altersguillotine abgeschafft: Stadt sagt Ü-45-Studenten Stipendien zu

Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch das Stipendiensystem um eine wichtige Regelung ergänzt: In der Stadt Zürich sollen auch Einwohnerinnen und Einwohner über 45 Jahren Stipendien beziehen können. Beim Kanton ist das nicht möglich.

Eine Mehrheit des Stadtparlaments stimmte für diese Änderung der Stipendienverordnung, die von der Spezialkommission des Sozialdepartements beantragt worden war. Wer 45 Jahre alt sei, müsse schliesslich noch zwanzig Jahre lang arbeiten - oder noch länger, für den Fall, dass das Rentenalter dereinst angehoben werde.

Im Alter von 45 Jahren oder mehr eine neue Ausbildung oder eine Weiterbildung in Angriff zu nehmen, sei deshalb sinnvoll. Man dürfe auch jene nicht vergessen, die wegen der Kindererziehung in den Jahren zuvor keine Zeit für ihre Bildung gehabt hätten.

Auch Sozialvorsteher Raphael Golta (SP) bezeichnete die Aufhebung der Altersguillotine als «sinnvolle Ergänzung des kantonalen Systems». Welche finanziellen Folgen der Entscheid für die Stadtkasse hat, ist offen.

Football news:

Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen
Sharonov trat in den Trainerstab von Zypern Paphos
Juran führte Chabarowsk SKA
Brügge-Stürmer Dennis über Zenit: ich habe gesagt, dass ich nur Grandas Tore, aber es war ein Witz
PSG-Verteidiger Kimpembe über das 1:2 gegen Manchester United: wir können nur uns selbst die Schuld geben
Lopetegui über das 0:0 gegen Chelsea: Sevilla zeigte ein gutes Teamspiel