Switzerland

Allemagne: «C’est le premier jugement d’un bourreau syrien!»

Le régime Assad ne sera plus jamais à l’abri de poursuites. Un tribunal de Coblence a fait usage de la «compétence universelle» pour juger Eyad al-Gharib, complice de crimes contre l’humanité.

Dissimulant son visage derrière une feuille de papier, l’ancien agent syrien Eyad al-Gharib a été condamné à plus de 4 ans de prison pour complicité de crimes contre l’humanité. Un tout premier jugement contre le régime Assad rendu possible par la «compétence universelle».

Dissimulant son visage derrière une feuille de papier, l’ancien agent syrien Eyad al-Gharib a été condamné à plus de 4 ans de prison pour complicité de crimes contre l’humanité. Un tout premier jugement contre le régime Assad rendu possible par la «compétence universelle».

AFP

Ils ne seront plus jamais tranquilles, nulle part. Bachar el-Assad et ses bourreaux ne pourront plus venir se faire soigner à Genève ou faire du shopping à Bruxelles sans être inquiétés. Où qu’ils soient sur la planète, la justice pourra les poursuivre au nom de la «compétence universelle». Tel est le message du Tribunal de Coblence qui a condamné ce mercredi, pour la première fois dans le monde, un ancien membre des services du renseignement syrien.

«La justice a employé le terme de crime contre l’humanité. C’est ça qui est important. Ce jugement fera jurisprudence dans d’autres pays!»

Patrick Kroker, avocat de la partie civile

Les articles ABO sont réservés aux abonnés.

Football news:

Courtois über das 2:1 gegen Barça: Real zeigte, dass er kämpfen kann
Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe