Switzerland

: AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall eingestuft

Zum Hauptinhalt springen

Die deutsche Partei wird nach Berichten mehrerer Medien unter Beobachtung gestellt.

Soll durch den Geheimdienst überwacht werden können: Die AfD, hier eine Medienwand während einer Pressekonferenz der Partei, wird als Rechtsextremismus-Verdachtsfall eingestuft.

Soll durch den Geheimdienst überwacht werden können: Die AfD, hier eine Medienwand während einer Pressekonferenz der Partei, wird als Rechtsextremismus-Verdachtsfall eingestuft.

Foto: Michael Kappeler (Keystone)

Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz hat die gesamte AfD als rechtsextremistischen Verdachtsfall eingestuft.

Nach dpa-Informationen setzte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, die Landesämter für Verfassungsschutz darüber am Mittwoch in einer internen Videokonferenz in Kenntnis.

Wegen eines laufenden Gerichtsverfahrens äussert sich das Bundesamt derzeit nicht öffentlich zu der Frage der Einschätzung der AfD. Zuvor hatten der «Spiegel» und mehrere andere Medien über die Einstufung berichtet.

Die Alternative für Deutschland (AfD) war 2013 gegründet worden. Ursprünglich führten Kritiker der Euro-Rettungspolitik dort das Wort. Im Laufe der Jahre rückte die Partei stärker nach rechts. Sie ist in allen 16 Landesparlamenten vertreten und stellt im Bundestag seit 2017 die drittstärkste Fraktion. Im einigen ostdeutschen Bundesländern kommt sie auf über 20 Prozent.

SDA/AFP/oli

Football news:

Roma hat zum ersten Mal seit 1991 das Halbfinale des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League erreicht
Kontrast vor dem Abpfiff in Prag: Slavias Spieler reihen sich vor dem Knie
Unai Emery: Er hat sich an die Spiele gegen seine Ex-Klubs gewöhnt, so dass die Spiele gegen Arsenal nichts Neues sind
Ich trinke Bier, Champagner, Rotwein. Ich esse Käse und Kaviar. Figo über das Ansehen von Fußball
Figo über Messi und Ronaldo: Trüffel mit Kaviar schwer zu vergleichen
Pogba über den Wechsel in der Pause: Ich habe versucht, für die 2.Gelbe zu provozieren. Der Trainer entschied, dass es besser wäre, wenn ich vor der roten Karte vom Feld gehe
Ole-Gunnar Sulscher: Manchester United wartet auf einen echten europäischen Kampf mit Roma. Wir sind gut gegen die Italiener