Switzerland

Acht Schweizer unter den Superreichsten der Welt – und das sind sie

Acht Schweizer unter den Superreichsten der Welt – und das sind sie

Die Schweiz belegt in der Liste der weltweit reichsten Personen zwar keine vorderen Ränge. Sie ist aber im jüngsten «Bloomberg Billionaires Index» mit acht Superreichen in der Top-500-Liste dennoch prominent vertreten.

Die Personen mit dem höchsten Vermögen in der Schweiz sind der Genfer Unternehmer Ernesto Bertarelli und seine Familie. Die Bertarellis belegen mit einem geschätzten Vermögen von 20.4 Milliarden Dollar Platz 92 in der Rangliste von Bloomberg.

20.4 Milliarden Dollar schwer: Ernesto Bertarelli. Bild: KEYSTONE

Deutlich weiter hinten auf Platz 241 ist Gianluigi Aponte zu finden. Sein Vermögen wird auf knapp 10 Milliarden Dollar geschätzt. Aponte ist Italiener, hat seinen Wohnsitz in Genf und ist mit der Schweizerin Rafaela Diamant verheiratet. Er besitzt den Reederei-Konzern Mediterranean Shipping Company (MSC), dessen Firmensitz sich ebenfalls in Genf befindet.

10 Milliarden Dollar: Gianluigi Aponte. Bild: EPA/EPA

Rang 280 belegt mit einem Vermögen von 9.2 Milliarden Dollar der Schweizer Unternehmer Hansjörg Wyss. Wyss ist Gründer des Medizinaltechnikkonzerns Synthes. Er hat seine Anteile an Synthes 2012 an den US-Pharmakonzern Johnson & Johnson zum Preis von 21 Milliarden Dollar verkauft. Wyss engagiert sich stark als Mäzen.

9.2 Milliarden Dollar: Hansjörg Wyss Bild: KEYSTONE

Auf den weiteren Plätzen folgt die SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher, Konzernchefin der Ems-Chemie. Sie belegt mit einem geschätzten Vermögen von 8 Milliarden Dollar Rang 334 dicht gefolgt von ihrer Schwester Rahel Blocher auf Rang 342 und einem Vermögen von 7.8 Milliarden Dollar.

7.8 Milliarden Dollar: Rahel Blocher. Bild: KEYSTONE

Und schliesslich sind auf den weiteren Rängen der Superreichen die Familienaktionäre des Pharmakonzerns Roche zu finden. André Hoffmann belegt mit einem Vermögen von 6.4 Milliarden Dollar Rang 430. Vera Michalski-Hoffmann und Maja Hoffmann folgen auf den Plätzen 453 und 454 mit einem Vermögen von je 6.1 Milliarden Dollar.

6.4 Milliarden Dollar: André Hoffmann. Bild: KEYSTONE

Bezos vor Arnault und Musk

Die vorderen Ränge im Bloomberg Billionaires Index belegen bis auf eine Ausnahme amerikanische Unternehmer. Angeführt wird die Liste von Amazon-Chef Jeff Bezos (Amazon) mit einem Vermögen von 190 Milliarden Dollar. Die Phalanx der US-Amerikaner zu brechen vermag einzig der Franzose Bernard Arnault vom Luxusgüterkonzern LVMH, der es auf Rang zwei mit einem Vermögen von 161 Milliarden Dollar bringt.

Auf Rang drei abgerutscht ist der 49-jährige Starunternehmer Elon Musk. Sein Vermögen schrumpfte zuletzt erheblich. Grund sind die anhaltenden Kursverluste der Aktie des Elektroautoherstellers Tesla. Tesla büsste in den vergangenen drei Monaten fast 30 Prozent ein. Nach Schätzung von Bloomberg ist Musks Privatvermögen seit Januar um 24 Prozent auf 161 Milliarden Dollar gesunken. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Dinge, die du nicht brauchst, aber trotzdem haben willst

1 / 36

Dinge, die du nicht brauchst, aber trotzdem haben willst

Du willst Bitcoin kaufen? Dann schau zuerst dieses Video

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rauszeit

5 idyllische Orte in der Schweiz, wo du perfekt abschalten kannst 🤩

Sehnst du dich nach Ferien oder willst du einfach dem Alltag kurz entfliehen? An diesen Energietankstellen idyllischen Orten der Schweiz kannst du etwas abschalten und neue Energie tanken. Bleib aber nicht zu lange dort, sonst wirst du deinen Tank zum Überlaufen bringen!

Eine Oase der Erholung findest du auf 1918 Meter über Meer in den Albula-Alpen im Kanton Graubünden. Einen Ausflug zum glasklare Palpuognasee, welcher sich mitten im Lärchenwald befindet, garantiert dir pure Entspannung.

Nur der …

Link zum Artikel

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken