Switzerland

Abstieg rückt näher: Klose und Drmic verlieren Schlüsselspiel


Die Schweizer Drmic und Klose bleiben weiter auf dem letzten Platz kleben. Auch gegen Watford gibts keine Punkte – es ist bereits die sechste Pleite in Folge. Immerhin kommen die beiden zum Einsatz. Timm Klose spielt in der Innenverteidigung durch. Josip Drmic wird in der 83. Minute eingewechselt und soll für den Ausgleich sorgen. Doch dafür ists schon zu spät, Norwich gelingt kein Treffer mehr, verliert am Ende 1:2 und muss sich jetzt mehr den je mit dem Thema Abstieg befassen. Watford verschafft sich mit dem heutigen Sieg dagegen etwas Luft im Kampf um den Fall in die Zweitklassigkeit.
Die Tore:


Wären Zuschauer wieder erlaubt, die heutige Partie hätte sie von den Hockern gerissen. Roy Hodgsons Crystal Palace und Chelsea liefern sich ein hochklassiges Spiel: Tempofussball, Kampf und viele Tore. Zwei Mal verkürzt Crystal Palace die Chelsea-Führung umgehend. Erst ist es Zaha, der mittels Traumtor auf 1:2 stellt, dann Benteke, der nach 72 Minuten das 2:3 macht. Die Blues bringen den wichtigen Sieg im Kampf um die Champions-League-Quali über die Zeit – weil Crystal Palace viel zu viele Chancen liegen lässt. Alleine Wilfired Zaha vergeigt in der 95. Minute zwei Top-Chancen für die Hausherren.
Die Tore:

21.15 Uhr Arsenal – Leicester

Am Mittwoch

19.00 Uhr Manchester City – Newcastle

19.00 Uhr Sheffield – Wolverhampton

19.00 Uhr West Ham – Burnley

21.15 Uhr Brighton – Liverpool

Am Donnerstag

19.00 Uhr Bournemouth – Tottenham

19.00 Uhr Everton – Southampton

21.15 Uhr Aston Villa – Manchester United

Football news:

Thomas Tuchel: Wenn beide Beine intakt waren, konnte man meinen 40-Meter-Sprint sehen
PSG rettete Tuchels Liebling: Schupo-Moting bekam alles frei, schaffte es nicht, aus einem Zentimeter zu Schießen, und zog nun Paris ins Halbfinale der Champions League
Gian Piero Gasperini: das Schlimmste ist, dass wir so nah dran waren. Ich kann den Jungs nur danken
Neymar wurde Spieler des Atalanta-PSG-Spiels. Er gab einen Torschuss ab
PSG quälte das ganze Viertelfinale und drehte es in 149 Sekunden. Sie haben den italienischen Fluch aufgehoben und sind zum ersten mal seit 25 Jahren so weit in die Champions League gekommen
In drei Minuten verwandelten sich die Leidtragenden stars in feiernde Könige
Der Klub aus Italien gewinnt zum 10.mal in Folge nicht die Champions League. Das ist ein antirekord