Switzerland

Aargauer Andreas Zünd als Richter in Strassburg gewählt

(dpo) Die Wahl von Andreas Zünd hat die parlamentarische Versammlung des Europarats am Dienstagnachmittag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bekannt gegeben. Der SP-Bundesrichter tritt somit die Nachfolge von Helen Keller in Strassburg an, deren Amtszeit bereits am 3. Oktober 2020 endete. Der 64-jährige Aargauer ist seit nunmehr fast 17 Jahren am Bundesgericht in Lausanne tätig. Zuvor amtete er als Oberrichter in Aarau.

Für Kellers Nachfolge hat der Bundesrat bereits 2019 drei Kandidierende nominiert: SP-Bundesrichter Andreas Zünd, SVP-Bundesrichter Nicolas von Werdt und Marianne Ryter, die Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichts. Die Wahl durch die parlamentarische Versammlung des Europarats verzögerte sich allerdings wegen der Coronapandemie.

Vor zwei Wochen hat der Richterwahlausschuss des Europarats schliesslich eine Online-Anhörung durchgeführt und Andreas Zünd zur Wahl empfohlen.

Jeder Staat, der die Europäische Menschenrechtskonvention unterzeichnet hat, darf einen Richter nach Strassburg entsenden. Derzeit gehören dem Gerichtshof 47 Richter an.

Football news:

Fosu-Mensa hat die Kreuze gebrochen und ist für mehrere Monate ausgeschieden. Manchester United hatte ihn im Januar an Bayer-Verteidiger Timothy Fosu-Mensah verkauft
Antonio Cassano: Versteht Conte, dass er nicht Guardiola ist? Inter war einfach lächerlich in der Champions League
Juve wird wieder gewinnen, wenn Ronaldo nicht am Start ist. Sie brauchen eine Qualitätszentrale, sie wachsen nicht als Mannschaft auf. Ventola über Cristiano
Der Chef der LGBT-Fangruppe City: Brach nach einem Tor im Spiel um den Einzug in die K. O.-Runde aus. Nach so vielen Jahren der Sehnsucht steigen wir auf
Ibrahimovic und Mihajlovic singen beim Sanremo-Festival das Lied Ich bin der Vagabund
Sociedad-Trainer über das Remis gegen Real: Wenn wir das 2:0 machen, wäre das anders. Faires Ergebnis
Nur Raul und Casillas waren jünger als Vinicius, als sie das 100. Spiel für Real machten