Switzerland

20 Prozent Corona-Kürzung: Glarner will Parlamentariern den Lohn kürzen

Der SVP-Politiker verlangt, dass National- und Ständeräte in der Krise auf einen Teil ihrer Entschädigung verzichten. Damit versucht er, den Linken eine Falle zu stellen.

SVP-Nationalrat Andreas Glarner hat es auf die Entschädigungen der Parlamentarier abgesehen.

SVP-Nationalrat Andreas Glarner hat es auf die Entschädigungen der Parlamentarier abgesehen.

Foto: Peter Klaunzer, Keystone

Volle Arbeit, aber nur 80 Prozent Lohn: Dies fordert SVP-Nationalrat Andreas Glarner für alle Parlamentarier. Sie sollen in diesem Jahr auf 20 Prozent ihrer Bezüge verzichten. Er kündigt an, in der nächsten Session einen entsprechenden Vorstoss einzureichen.

Glarner begründet die Forderung mit Corona. «Wir Parlamentarier müssen uns solidarisch zeigen mit den vielen Unternehmen und Selbstständigen, die derzeit Not leiden», sagt der Präsident der Aargauer SVP. Der Bund gebe derzeit Milliarden aus. Mit einem Verzicht würde nicht nur der Haushalt entlastet. «Wir senden auch ein wichtiges Signal aus, dass uns die Bevölkerung in dieser Krise nicht egal ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Ole-Gunnar Sulscher: Auf Manchester United warten drei wichtige Wochen, die Spiele gegen Chelsea, Leicester. Wir sind selbstbewusst
Gattuso über Granada: Wenn Napoli die Zeit so tötete, würden wir in der Presse verschmiert
Jacko ist der beste Torschütze der Roma im Europapokal. Er erzielte in der 23.Minute den Anschlusstreffer für Totti. Es ist sein 29.Tor für die Römer im Europacup (ohne Rücksicht auf die Qualifikationsrunden)
Miquel Arteta: Wir haben Benfica zwei Tore geschenkt. Es wäre ärgerlich,aus der Europa League zu fliegen, sagte Arsenal-Trainer Miquel ArtetaLigi
Milan schoss 18 Elfmeter pro Saison. Das war das beste Ergebnis in den Top 5 der europäischen Ligen
Man City kann Borussia mehr als 100 Millionen Pfund für Holland und Rheine anbieten. Manchester City Interessiert sich für die Spieler von Borussia Dortmund, Erling Holland und Giovanni Reina
Ajax gewann 11 Spiele in Folge. Die letzte Niederlage gegen Atalanta Bergamo im Dezember ist der 11.Sieg der Amsterdamer in Folge. Die Serie läuft ab dem 14.Januar